Allianz Haftpflichtversicherung Test

Allianz Haftpflichtversicherung Test

Haftpflichtversicherung Allianz Test – Das aktuellste Testergebnis für die Allianz Haftpflichtversicherung stammt aus November 2010 und wurde von Öko-Test erhoben. Getestet wurden 87 Haftpflichttarife hinsichtlich ihrer Eignung für Familien und Singles. Die geforderte Deckungssumme lag bei fünf Millionen Euro einschließlich einer Forderungsausfalldeckung. Sie zahlt, wenn der Versicherte geschädigt wurde und der Verursacher keine Haftpflichtversicherung hat. In der Haftpflichtversicherung für Familien konnte sich der Tarif „Optimal“ in der Rangklasse drei platzieren, die einer mittleren Bewertung entspricht. Für Singles platziert sich die Allianz in der Rangklasse zwei.

Ohne eine Haftpflicht werden die finanziellen Risiken des Alltags nicht abgesichert. Profitieren Sie von den günstigen Onlinekonditionen des Jahres 2014 und lassen sich ganz unverbindlich beraten. Unser Redaktionsteam und die Stiftung Warentest empfehlen u.a.

  • den Tarif der asstel Versicherung als Preis-Leistungssieger für Singles
  • die Tarife der SwissLife und Haftpflichtkasse Darmstadt als Preis-Leistungssieger für Familien.

 

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest veröffentlicht die aktuellen Testergebnisse kostenpflichtig in der Zeitschrift Finanztest. Neuere Ergebnisse stammen aus April 2010, getestet wurden 90 Familientarife. Davon waren 60 mit „Sehr gut“ und „Gut“ bewertet. Die Allianz platzierte sich auf Rang 64 von 90 Tarifen und erhielt die Note 3,3 oder „Befriedigend“. Untersucht wurde der Tarif Optimal mit einer Versicherungssumme von zehn Millionen Euro. Im Jahr 2008 analysierte Finanztest den gleichen Tarif, der zu diesem Zeitpunkt auf Rang 17 von 86 landete.

Allianz Haftpflichtversicherung Test

Das weist auf eine deutliche Verschlechterung der Leistungen hin, so dass die schlechtere Platzierung nicht allein durch die Höhe der Versicherungsprämie zu begründen sein dürfte. Insgesamt rangiert die Allianz mit ihrer privaten Haftpflichtversicherung somit bei Stiftung Warentest im Haftpflichtversicherung Test im Mittelfeld.

Kündigen in 2014

Man under rain holding umbrellaDie Haftpflichtversicherung der Allianz kann ordentlich mit einer Frist von drei Monaten zum Ablauf des Versicherungsjahres gekündigt werden. Diese Kündigungsfrist entspricht den gesetzlichen Regelungen und gilt auch in 2013 und 2014. Eine außerordentliche Kündigung ist nach einem entstandenen Schaden möglich, in diesem Fall sollte man das bis zu einem Monat nach dem Ausgleich des Schadens fristlos tun.

Bei der vorzeitigen Kündigung kann der Versicherte einen Teil der gezahlten Prämie zurückfordern. Außerordentlich und mit einer Frist von maximal einem Monat nach dem Eingang der Mitteilung kann der Vertrag nach einer Erhöhung der Versicherungsprämie beendet werden, sofern die Leistungen gleich bleiben. Kosten entstehen dafür nicht, man sollte aber darauf achten, dass der Versicherer die Annahme der Kündigung bestätigt.

Etwas anders sieht es aus, wenn man unterjährig und ohne Schaden oder ohne Prämienerhöhung kündigen will. Das wird der Versicherer in der Regel nicht akzeptieren, so dass der Vertrag bis zum Ende der Laufzeit zu zahlen ist. Alle wesentlichen Informationen zum Kündigen der Haftpflichtversicherung werden auch auf diesem Beitrag bereitgestellt.

Die Privat-Haftpflicht gehört nicht zu den gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungen, doch zum Schutz des eigenen Vermögens ist sie von großer Bedeutung. Deshalb empfiehlt sich nach der Kündigung der nahtlose Wechsel in einen neuen Vertrag. Vor diesem Vertragsabschluss ist es ratsam, einen sorgfältigen Versicherungsvergleich anzustellen. Er muss identifizieren, welche Gesellschaft ein günstigeres Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet.

private Haftpflicht und Versicherungsschutz für den Hund

Die Allianz bietet eine spezielle Hundehalter-Haftpflicht an. Hunde sind nicht in der privaten Haftpflicht abgedeckt, doch jeder Hundehalter hat für Personen-, Sach- und Vermögensschäden aufzukommen, die sein Tier Hochzeitsreise Zakynthos 009einer anderen Person zufügt. Diese Schäden können eine nennenswerte Größenordnung ausmachen und zur finanziellen Belastung werden. Eine separate Hundehalter-Haftpflicht deckt dieses Risiko mindestens bis zu einer Versicherungssumme in Höhe von 10.000 Euro ab.

Preis der Haftpflicht des größten deutschen Versicherers

Die Allianz berechnet den Preis für ihre private Haftpflicht nach dem Familienstand des Versicherten und nach der Höhe der Versicherungssumme. Die Versicherungsprämie kann mit Hilfe des Online-Rechners auf der Internetseite der Allianz berechnet werden, darauf aufbauend ist der Vertragsabschluss online möglich. Es gibt auch die Möglichkeit, dass die Versicherten eine doppelte Absicherung erhalten. Derartige Kombinationstarife ermöglichen mitunter eine hohe Ersparnis für die Versicherten und für das Tier. Ebenfalls im Angebot des Münchener Versicherungsunternehmens:

  • Bauherrenhaftpflicht
  • Grundstückshaftpflicht
  • Haushaftpflicht
  • Tierhalterhaftpflicht
  • Berufshaftpflichtversicherung
  • Betriebshaftpflichtversicherung

Alle wichtigen Informationen zum Thema Berufshaftpflichtversicherung der Allianz werden auch unter www.haftpflichtversicherung-testberichte.de/2014/01/27/allianz-berufshaftpflicht-test/ zur Verfügung gestellt.

Nicht nur Sachschäden sind abgedeckt

Sofern es zu einem Personenschaden kommt, übernimmt dies ebenfalls die Versicherung. Ein solcher Fall tritt beispielsweise ein, wenn ein Radfahrer versehentlich jemand anders anfährt. In diesem Fall entstehen dem Geschädigten erhebliche Kosten, sowie ein Verdienstausfall. Die Haftpflichtversicherung übernimmt diese Kosten, die oftmals in Millionenhöhe liegen können. Für den Versicherten ist die Versicherung in diesem Fall ein sehr guter Schutz, da er sonst vor dem finanziellen Ruin stehen würde.

Neue Ergebnisse für das Jahr 2014forweb

Im Jahr 2013 unternahm die Stiftung Warentest erneut eine Überprüfung der aktuellen Haftpflichtversicherungen, bei denen auch die Allianz wieder getestet wurde. Die Kriterien des Tests beinhalteten Gefälligkeitshandlungen, Schäden an geliehenen oder vorübergehend gemieteten Sachen, sowie der Schaden an mobilem Inventar. Außerdem wurde darauf geachtet, dass innerhalb der Versicherung der Selbstbehalt nicht höher als 500 Euro lag. Ermittelt wurde der Jahresbeitrag, auf Grundlage der Versicherungssumme.

Allianz sehr gut bewertet

Die Allianz schnitt im beschriebenen Test mit dem Urteil “sehr gut” ab. Der getestete “Sicherheit Best”-Tarif hat deckt Versicherungssumme von 30 Millionen Euro und einen Jahresbeitrag von 177 Euro. Somit gehört sie zu den eher günstigen Versicherungen, unabhängig vom Selbstbehalt. Ein weiterer Tarif der Allianz hat beim Test der Stiftung Warentest etwas schlechter abgeschnitten, erhielt aber dennoch das Urteil “sehr gut”. Der Tarif “Sicherheit Plus” deckt 15 Millionen Euro ab, der Versicherte zahlt im Jahr 157 Euro.

Die Leistungen der Tarife

Der Tarif “Sicherheit Plus” sichert nicht nur den Versicherten selbst ab, sondern übernimmt auch Schäden bis zu 15.000 Euro, die ein deliktunfähiges Kind verursacht hat. Bei Gefälligkeitsschäden darf der Schaden bis zu 15.000 Euro betragen, selbst Schlüsselverluste sind abgedeckt. Eine 150 Euro hohe Selbstbeteiligung ist fällig, wenn man geliehene oder gemietete Sachen beschädigt. Ebenso sieht es beim Inventar von Hotelzimmern aus. Der Tarif ist bestens geeignet für eine Grundabsicherung.

Man under rain holding umbrellaSicherheitBest

Der SicherheitBest Tarif der Allianz ist dagegen noch ein wenig besser versichert. Die Versicherungssumme beträgt 30 Millionen, die Kinder sind bis zu 30.000 Euro abgesichert, ebenso sieht es mit Gefälligkeitsschäden aus. Bei privaten und beruflichen Verlusten von Schlüsseln zahlt der Versicherer bis zu 300.000 Euro. Die Versicherung zeichnet sich durch ihre zusätzlichen Leistungen aus. So übernimmt sie im Forderungsausfall bis zu 3 Millionen Euro, die Erstberatung ist mitversichert. Außerdem erhält er bis zu 30.000 Euro für die Rechtsverfolgung.

Alternative Basisversicherung

Neben den beiden beschriebenen Versicherungen verfügt die Allianz noch über einen dritten Tarif, der die Grundleistungen beinhaltet. Die Deckungssumme liegt bei 7,5 Millionen, dazu kommt eine Abdeckung von 7.500 Euro bei deliktunfähigen Kindern. Gefälligkeitsschäden in Höhe von 7.500 Euro werden ebenfalls von der Versicherung übernommen, sowie der Verlust von Schlüsseln (75.000 Euro). Der Selbstbehalt liegt auch hier bei 150 Euro. Weitere Schäden sind nicht mitversichert.

Auch auf Reisen gesichert

Wer viel in den Urlaub fährt und dort eventuell einen Schaden verursacht, ist mit einer Privathaftpflicht gut beraten. Kommt es beispielsweise innerhalb des Hotelzimmers zu einem Schaden, kann man die Versicherung mit der Begleichung des Schadens beauftragen. Die Allianz bietet den Versicherten jederzeit die nötige Absicherung, selbst wenn er sich für eine gewisse Zeit im Ausland aufhält. Der Schaden sollte trotz des Urlaubes so schnell wie möglich gemeldet werden.

Für wen sind die Versicherungen geeignet

Die beiden Tarife sind für jeden geeignet, der sich und sein Vermögen absichern möchte. Denn jeder kann, auch unabsichtlich, in die Situation kommen, dass ein Schaden bezahlt werden muss. Und da immer derjenige dafür zur Verantwortung gezogen wird, der den Schaden verursacht hat, liegt der Fall meist klar auf der Hand. Die Allianz ist sogar bereit, eine Neuwertentschädigung zu leisten, sofern der Anschaffungspreis 3.000 Euro nicht überschreitet. Man ist demnach für alle Fälle abgesichert.

Wann lehnt die Versicherung die Zahlung ab

Die Versicherung hat jederzeit die Möglichkeit, die Übernahme eines Schadens abzulehnen. Dies ist häufig bei Bagatellschäden der Fall, die der Versicherte mit seinem Selbstbehalt abdecken kann. Reicht der Versicherte mehrmals pro Jahr einen Schaden ein, kann eine direkte Prüfung des Schadens durch einen Gutachter erfolgen. Die daraus resultierenden Feststellungen werden bei der Übernahme oder Ablehnung des Schadens einkalkuliert. Der Versicherer behält sich jedoch stets vor, eine Übernahme der Zahlung zu verweigern.

Weitere Ablehnungsgründe

Betreibt jemand ein eignes Unternehmen und es kommt zu einem Sach- oder Personenschaden, greift die gewöhnliche Privathaftpflicht nicht. Hierzu muss der Versicherte eine spezielle Betriebshaftpflichtversicherung abschließen. Ebenso sieht es bei der Absicherung eines eigenen Pferdes aus. Neben der Hundehaftpflichtversicherung gibt es eine spezielle Absicherung für Pferde, die jedoch gesondert abgeschlossen werden muss. Richtet das Tier einen Schaden an, kommt die reguläre Privathaftpflichtversicherung nicht für den Schaden auf.

Tipps von der Stiftung

Die Stiftung Warentest rät beim Abschluss der Versicherung auch Informationen über mögliche Extras einzuholen. Auf diese Weise kann man weitere Schäden abdecken, es sollten jedoch alle Bestimmungen des Vertrags genau überprüft werden. Denn nur wenn die Leistungen die eigenen Anforderungen erfüllen, ist ein Abschluss sinnvoll. Innerhalb des Tests der Stiftung Warentest lag die Allianz relativ weit vorn. Getestet wurden insgesamt 250 Familientarife von 72 Versicherungsunternehmen.

Details zum Versicherer

Die Allianz SE hat ihren Sitz in München und ist der weltgrößte Konzern, der Versicherungen anbietet. Gleichzeitig gehört er mit zu den größten Finanzdienstleistungskonzernen. Die Gründung fand im Jahr 1890 statt. Damals war der Hauptsitz noch in Berlin. Geführt wird das Unternehmen inzwischen von Michael Diekmann und Helmut Perlet. Das Unternehmen beschäftigt 144.094 Mitarbeiter, dazu verzeichnet die Allianz einen Umsatz von etwa 105.383 Millionen Euro.

Historie bis 2015

Bereits im Jahr 1906 machte die Allianz von sich Reden, als ihre erste Belastungsprobe meisterte und einen unerheblichen Teil der Entschädigungen übernahm, die von einem erheblichen Erdbeben in San Francisco verursacht wurden. Markant ist auch das Jahr 1912, da in diesem die Titanik sank und hohe Entschädigungszahlungen auf die Allianz zukamen. Der Kundenstamm erweiterte sich infolge des zweiten Weltkrieges. Die Allianz kann demnach auf einige Geschehnisse der Vergangenheit blicken, an der sie unmittelbar teil hatte.

Test 2014 erfolgreich

Der Haftpflichtversicherung Allianz Test fiel auch im Jahr 2013 wieder gut aus für den Versicherer. Ganz gleich ob man eine Basisversicherung abschließt, oder sich mit den Comfort-Tarifen ausstattet: Kommt es zu einem Schaden, ist dieser schnell behoben. Die Allianz ist ein zuverlässiges Unternehmen, welches den Versicherten nicht nur einen guten Service zukommen lässt, sondern ebenfalls moderate Leistungen innerhalb der Tarife bietet. Es ist immer gut, eine Privathaftpflichtversicherung abzuschließen.

Allianz Haftpflichtversicherung  Test

Der Allianz Versicherungskonzern ist national wie international etabliert und für unzählige Versicherte ein kompetenter, sicherer und zuverlässiger Partner mit maßgeschneiderten Versicherungslösungen. Dass diese Lösungen im Einzelfall etwas teurer sein können, nimmt der Versicherte häufig gerne in Kauf, weiß er doch einen leistungsstarken Partner an seiner Seite.

Die Haftpflichtversicherungen der Allianz machen hier keine Ausnahme. Umso erstaunlicher ist es, dass die Privat-Haftpflicht in den aktuellen Rankings eher selten auf den vordersten Plätzen zu finden ist. Das mag dem höheren Preis geschuldet sein, zielen doch viele der etablierten Testberichte vorrangig auf die Höhe der Versicherungsprämie ab.

Kontakt zum Unternehmen

München

Allianz Deutschland AG.
Königinstraße 28
D-80802 München
Telefonnummer: 0049.89.3800-0
Faxnummer: 0049.89.3800-3425
E-Mail Sammelpostfach: info@allianz.de

Berlin

Niederlassung Berlin
An den Treptowers 1
12435 Berlin

Quellen

 

Ihre Anfrage konnte nicht abgeschickt werden!
Bitte tragen Sie alle nötigen Daten in die
rot markierten Felder ein!