Berufshaftpflichtversicherung Fotograf Vergleich

Vor allem für Fotografen ist die Berufshaftpflichtversicherung ein wichtiger Versicherungsschutz. Die Haftpflichtversicherung schützt den Fotograf nicht nur dann, wenn dieser den Schaden selbst zu verantworten hat, die Haftpflicht schützt auch bei ungerechtfertigten Forderungen gegen den Versicherten. Somit tritt gleichzeitig auch die Funktion einer Rechtsschutzversicherung in Kraft. Eine Unterstützung gibt es selbst bei Gerichtsverhandlungen.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Warum die Berufshaftpflichtversicherung für Fotografen so wichtig ist

Berufshaftpflicht Fotograf

Berufshaftpflichtversicherung Fotograf Vergleich

Mitglieder einer Berufshaftversicherung erhalten nicht nur eine finanzielle Unterstützung bei allen Personen-, Sach- und Vermögensschäden, der Versicherer berät auch in rechtlichen Angelegenheiten wie zum Beispiel auch einer Urheberrechtsverletzung und kann den Versicherten auch Rechtsanwälte vermitteln. Die Kosten für einen Rechtsanwalt werden im Rahmen der Gewerbeversicherung immer dann übernommen, wenn die Forderungen gegen den versicherten Fotograf nicht berechtigt sind.

Jetzt Vergleich anfordern >

Wichtige Leistungen der Gewerbehaftpflicht bei der Fotografie

Die Untersuchungen zeigen, dass versicherte Fotografen in erster Linie auf die Leistungen in einer Berufshaftpflicht achten sollten. Das gilt vor allem im Bereich der Versicherungssumme, die mindestens drei Millionen Euro betragen sollte. Weitere Leistungen für die versicherten Mitglieder können unter anderem sein:

  • Versicherungsschutz auch im Ausland, bei Messen, Ausstellungen und Kongressen
  • Deckungssumme mindestens 3 Mio. Euro im Schadensfall (auch Sachschäden)
  • Kosten sollten auch bei Umweltschäden übernommen werden
  • Haftung Schlüsselverlust (Verlust gewerblich genutzter Schlüssel)
  • Tätigkeitsschäden und Schäden durch Nutzung im Internet und Nachthaftung für Bilder

Weitere Informationen zu den besten Versicherungen in den Jahren 2017 können Sie auch hier erhalten.

Betriebshaftpflicht für Unternehmen und Mitarbeiter

Anders als bei einer Berufshaftpflicht können bei einer Betriebshaftpflichtversicherung auch sämtliche Mitarbeiter im Bereich der Fotografie abgesichert werden. Auch bei diesem gewerblichen Versicherungsschutz sollten die Unternehmen eine Mindesthaftung von über drei Millionen Euro mit dem Versicherer arrangieren. Auch in diesem Fall bietet sich der indirekte Rechtsschutz an. Weitere Informationen zu den Kosten einer Luftfahrtversicherung unter https://www.haftpflichtversicherung-testberichte.de/luftfahrthaftpflichtversicherung-kosten/.

Viele Möglichekeiten der Haftung bei Lizenzen

Fotografen sind in der Regel Freiberufler. Neben der Krankenversicherung und der Betriebshaftpflicht müssen sie viele Bedingungen im Lizenzrecht einhalten. So werden immer wieder Rechtsstreitigkeiten in Hamburg ausgetragen, wenn es um die Erlaubnis eines Fotos geht. In einigen Fällen kann die eigene Versicherung im Bereich der Berufshaftpflicht weiterhelfen. Betriebshaftpflichtversicherung,Police für Rechtsschutz, Kameraversicherung, Fotoversicherung und Berufshaftpflicht können in einer Gewerbeversicherung inkludiert werden. Viele haben alle die Aufgabe die finanziellen Folgen von Vermögensschäden zu mindern. Denn das Risiko steht immer auf Seite des Dienstleisters und dessen Tätigkeit. Mitglieder des Fotografenteams können oft mitversichert werden. Es ist von großer Bedeutung, dass die Versicherungssumme mindestens drei bis fünf Millionen Euro beträgt.

Jetzt Vergleich anfordern >

Berufshaftpflichtversicherung Fotograf Vergleich- Beiträge mindern mit einfachen Mitteln

Es gibt sowohl bei der Betriebshaftpflichtversicherung als auch bei der Berufshaftversicherung die Möglichkeit die Kosten zur reduzieren. Das gilt auch bei den Risiken der Tätigkeit im Rahmen einer Kameraversicherung. So bietet sich in erster Linie die Eigenbeteiligung im Schadensfall an. In der Regel werden Eigenanteile in Höhe von 150 € empfohlen. Die Angebote fallen auch dann günstiger aus, wenn die Versicherungsnehmer die Produkte einmal jährlich zahlen. So lassen sich die Verwaltungskosten der Dienstleister mindern.

Abschluss der Berufshaftpflicht für Fotograf ist sinnvoll

Eine Fotohaftpflicht ist sinnvoll, da nicht nur der Fall versichert ist, dass der Fotograf selbst einen Schaden verursacht, sondern auch eine Kostenerstattung erfolgt, wenn die Forderungen gegen den Versicherungsnehmer ungerechtfertigt sein sollten. Auch hier können Sie die besten Berufshaftversicherungen vergleichen, wenn Sie mögen.

Jetzt Vergleich anfordern >
Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Haftpflichtversicherung Test.