Berufshaftpflicht Kosmetikerin

Eine Kosmetikerin ist für die Schönheitspflege am gesamten Körper, vor allem aber für das Gesicht verantwortlich. Die Beratung und die Durchführung kosmetischer Maßnahmen ist jedoch immer auch mit Risiken verbunden. Ob als Make-up Fachfrau, Visagistin oder Ernährungsberaterin – insbesondere die Unverträglichkeit gegen Behandlungen, Nahrungsmittel oder die Pflegeprodukte kann schwerwiegende Auswirkungen mit sich bringen. Eine berufliche Absicherung in Form der Berufshaftpflichtversicherung scheint unausweichlich.

Eine Berufshaftpflicht schützt Sie sowohl gegen berechtigte Ansprüche als auch gegen unberechtigte Schadensersatzansprüche. So werden Sie notfalls auch vor dem Gericht vertreten.

Was mit der Berufshaftpflicht versichert sein sollte

Eine Kosmetikerin führt eine pflegende, kosmetische, vorbeugende und ausgleichende Behandlung durch. Dabei sollte eine Berufshaftpflichtversicherung vor allem bei folgenden Aufgabenbereichen haften:

  • Aknebekämpfung
  • Fuß- und Handpflege
  • Auftragen von Make Up
  • Beseitigung von Hautunreinheiten
  • Verabreichen von Packungen und Masken
  • Behandlung von „Haut, Nägeln, Wimpern und Augenbraue“
  • Massagetechniken wie Streichen, Kneten oder Klopfen
  • Hautdiagnose wie Hauttyp, Färbung, Oberflächengestaltung und Hautzustand

Als Kosmetikerin sollten Sie sicherstellen, dass keine Ausschlüsse in den Richtlinien eingeschlossen werden. Die aktuellen Ergebnisse und Erfahrungsberichte finden Sie immer auch unter der News-Rubrik.

Jetzt vergleichen >

Weitere interessante Themen auf Haftpflichtversicherung Testberichte:

Haftpflicht
Ostangler Haftpflicht Test & Erfahrungen
Haftpflicht
Berufshaftpflichtversicherung für Angestellte
Haftpflicht
Berufshaftpflicht Staatsanwalt und Richter
Haftpflicht
AOK Haftpflichtversicherung Test

Betriebshaftpflicht für Kosmetiksalons

Als Kosmetiksalon mit Angestellten bietet sich die Betriebshaftpflichtversicherung an, um gegen finanzielle Schäden geschützt werden zu können. Im Unterschied zur klassischen Berufshaftpflicht bietet die Betriebsversicherung eine Abdeckung auch der Mitarbeiter. Versichert werden alle Kosmetikerinnen und weiteren Angestellten. Zwar ist der Versicherungsschutz etwas kostenintensiver, kann bei mehreren Personen jedoch sehr sinnvoll sein. Auch eine Geschäftsausfallversicherung ist eine Alternative neben der Berufs- und Betriebshaftpflicht. Auch die Continentale Versicherung bietet Kosmetikstudios mit Fußpflege einen Versicherungsschutz an.

Kosmetikverbände in Deutschland

Als Kosmetikerin oder als Kosmetiksalon bietet sich auch die Mitgliedschaft in einem entsprechenden Berufsverband an. Dabei werden wichtige Themen behandelt, Fragen können beantwortet werden und es gibt Hilfestellung rund um den Beruf. Einige Verbände sind:

  • Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.
  • Bundesvereinigung Deutscher Berufsfachschulen für Kosmetik e.V.
  • Bundesberufsverband der Fachkosmetiker/innen in Deutschland e. V
  • Verband Cosmetic Professional e.V.
  • Handelsverband Kosmetik
  • Zentralverband deutscher Kosmetikfachschulen e.V.
  • Arbeitskreis Camouflage e.V.
  • Photomed, Bundesfachverband Solarien und Besonnung e.V.
  • IKW Industrieverband Köperpflege und Waschmittel e.V.

Es handelt sich hierbei lediglich um eine Auflistung wichtiger Organisation, wir stehen nicht in Verbindung mit den Verbänden. Zum Testbericht der besten Betriebsversicherungen. 

Jetzt vergleichen >

Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Haftpflichtversicherung Test.

Die Kommentare wurden geschlossen.