Haftpflichtversicherung Mediator

Die Berufshaftpflichtversicherung ist empfehlenswert für jeden Selbständigen oder Freiberufler, die mittels ihrer Dienstleistung Schäden verursachen können. Ein Mediator ist zwar jemand, der keine direkte Entscheidungsgewalt hat, jedoch mit seiner Schiedstätigkeit für einen bestimmten Ausgang innerhalb einer Konfliktbehandlung sorgen kann. Mediatoren beeinflussen innerhalb der Mediation den Verlauf, weswegen eine Berufshaftpflichtversicherung sehr sinnvoll ist. Die Haftpflichtversicherung schützt ihn im Falle von Schadensansprüchen seitens Dritter.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Es stehen zudem die aktuellen Testsieger zur Auswahl. 

Haftpflichtversicherung Mediator

Haftpflichtversicherung Mediator

Im Paragraph 1 des Gesetzes zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeteiligung steht, dass Mediatoren eine neutrale Stellung innerhalb eines Prozesses einnehmen (AVB). Dennoch sind sie dazu fähig, den Ausgang maßgeblich zu beeinflussen, wenn auch nicht absichtlich. Um so objektiv wie nur möglich zu sein, sollte jeder Mediator eine qualifizierte Ausbildung durchlaufen haben, die ihn zu einem zertifizierten Mediator macht. Die entsprechende Ausbildung übernehmen überwiegend Akademiker mit angemessenem Grundberuf. Das bestätigt auch die Bundes-ArbeitsgemeinschaftAuf jeden Fall sollte ein e.V. (BAFM).Unternehmensberater über eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung verfügen.  Mehr zum Thema Berufshaftpflicht für Berater hier. 

Jetzt Vergleich anfordern >

Für Mediatoren keine Pflicht

Mediatoren unterliegen nicht direkt einer Pflicht, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Sie ist dennoch eine sinnvolle Ergänzung, um seinen eigenen Status zu schützen und Vermögensschäden auszuschließen. Typischerweise beinhaltet eine Berufshaftpflicht für Mediatoren keine Absicherung des Inventars oder Sachschäden, sondern umfasst Vermögensschäden, die durch eine Pflichtverletzung zustande gekommen sind. Neben der Übernahme der Schadenersatzansprüche wird zusätzlich die rechtliche Vertretung eingeschlossen.

Schadensbeispiele

Welche Schäden ein Mediator verursachen kann, fassen wir in diesem Abschnitt zusammen. Ein Schaden ist es auch, wenn keine Einigungschance besteht oder die Dokumentationspflicht verletzt wird. Des Weiteren ist es schnell geschehen, dass Mediatoren ihre Neutralisationspflicht verletzen oder die Vertraulichkeit. Ist ein Memorandum nicht vollständig formuliert oder wird eine Angelegenheit nicht mit entsprechender Dringlichkeit bearbeitet, entstehen ebenso Probleme. Abbrüche, eine ungenügende Aufklärung oder Missachtung der Hinweispflicht sind ebenso Auslöser.

Unterscheidung anwaltlich und nichtanwaltlich

Ob ein Mediator anwaltlich oder nichtanwaltlich arbeitet entscheidet darüber, welche Art der Berufshaftpflichtversicherung er abschließen sollte. Bei anwaltlichen Mediatoren empfiehlt sich ein Versicherungsschutz, der die Mindestsumme von 250.000 Euro abdeckt. Für nichtanwaltliche Mediatoren ist als Alternative eine Vermögensschadenhaftpflicht abzuschließen, deren Deckungssumme hoch genug ist, um im Falle einer Beanspruchung keinerlei Folgen tragen zu müssen.

Diese Leistungen sind enthalten

Jede Versicherung sollte sowohl die Vorbereitung, Durchführung und Unterstützung der Parteien beinhalten. Das heißt, selbst wenn sich bei Schadenersatzansprüchen herausstellt, dass die Ursache in der Vorbereitung lag, diese auch mitversichert sind. Daher ist es empfehlenswert, die Police und ihre Konditionen im Vorfeld zu überprüfen und sämtliche Leistungen des Mediators abzusichern. Nicht mitversichert sind hingegen die rechtliche und technische Beratung der jeweiligen Parteien.

Weiter Infos zum Wirtschaftsprüfer hier. 

Haftpflicht für Mediatorinnen

Mediatoren und Mediatorinnen können bei den Anbietern Continentale und Exali individuelle Policen im Bereich der Berufshaftpflichtversicherung erhalten. Diese Absicherung ist nötig, da sie die Aufgabe haben, zwischen unterschiedlichen Parteien zu vermitteln. Der Versicherungsschutz sollte einen entsprechenden Versicherungsschutz für die Verhandlungen beinhalten. Diese nichtanwaltliche Beratung, auch Mediation genannt, kann für einen Verbraucher empfindliche Nachteile mit sich bringen. Daher ist diese Form der Versicherung sehr nützlich

Jetzt Vergleich anfordern >

Versicherungen für die Berufshaftpflicht

Spezielle Berufshaftpflichtversicherungen für Mediatoren werden von der HDI Gerling, der AXA, R+V und Zurich Versicherung angeboten. Um herauszufinden, ob sich die Versicherungen für die eigene Absicherung lohnen, wie viel sie kosten und was sie alles abdecken, lässt sich leicht über einen direkten Vergleich herausfinden. Dieser wird anhand eines Online-Rechners ermittelt, wie er von diversen Zeitschriften wie Focus Money angeboten wird, oder wahlweise direkt über die Versicherung. Große Firmen können den Mediator auch mit einer Betriebshaftpflicht absichern.

Ausgewählte Mediationsverbände in Deutschland

Mediatorinnen und Mediatoren können als Mitglied in einem Verband weitere Vorteile in Anspruch nehmen:

Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation e.V. BAFM
Bundesverband Mediation eV
Deutsche Gesellschaft für Mediation: DGM
Mediation Verband, Mediation Verein, Mediationsverband
Verband der Bau- und Immobilienmediatoren eV

 

Der Mediator und seine Fachgebiete

Ein Mediator arbeitet nicht nur im familiären Umfeld, sondern übernimmt ebenfalls Fälle, bei denen es um den öffentlichen Bereich geht. Die Schulmediaton ist zwar neu, doch es gibt immer mehr Bedarf danach. Sinn und Zweck dabei ist die Ausbildung von Schülern zu Streitschlichtern, um das soziale Klima zu verbessern. Daneben sind Mediatoren im Bereich des Täter-Opfer-Ausgleichs und in Trennungs- und Scheidungsstreitigkeiten tätig. Sie werden überall dort eingesetzt, wo eine sachliche Konfliktlösung erwünscht ist.

Haftpflichtversicherung für den Mediator finden

Mediatoren haben maßgeblichen Einfluss beim Ausgang eines Streitgesprächs. Daher ist es wichtig, eine entsprechende Haftpflichtversicherung abzuschließen, um sein eigenes Vermögen zu schützen. Während der Mediation kann es schneller zu Problemen kommen, als man damit rechnet, wofür der Mediator allerdings haften muss. Eine Berufshaftpflicht Mediator gibt es bei unterschiedlichen Versicherungsanbietern. Die Policen sind an den Beruf des Mediators angepasst und sorgen für Rundum-Schutz. Es besteht immer auch ein Direktanspruch.

Jetzt Vergleich anfordern >

Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation e.V. BAFM

Spichernstraße 11
10777 Berlin
Telefon: +49 (0)30 236 28 266
Telefax: +49 (0)30 219 68 810
www.bafm-mediation.de
bafm@bafm-mediation.de

Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Haftpflichtversicherung Test.

Die Kommentare wurden geschlossen.