Berufshaftpflichtversicherung Werbungskosten oder Sonderausgaben

Die Berufshaftpflichtversicherung ist eine der Policen, die der Policeninhaber nur auf eine bestimmte Art und Weise bei der Steuererklärung absetzen kann. Als erstes fragen sich die meisten, ob die Berufshaftpflichtversicherung als Werbungskosten angegeben werden können. Eine Alternative hierfür wären die Sonderausgaben. Was dabei zu beachten ist und in welcher Zeile sie im Jahr 2016 /2017 eingetragen werden, haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst. Im folgenden Artikel erfahren sie weitere Steuertipps. Weiterhin wird geklärt, welche Beiträge steuerlich absetzbar oder abzugsfähig sind. 

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen Ihnen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl. 

Berufshaftpflichtversicherung Werbungskosten

Architects in office looking at construction project

Berufshaftpflichtversicherung Werbungskosten oder Sonderausgaben

Wer seine Steuererklärung selbst erledigt, der steht am Anfang eines neuen Jahres immer vor der Frage, welche Begebenheiten sich in der neuen Erklärung wieder geändert haben. Auch was das Thema angeht, wo man welche Versicherungen einträgt und ob dies ab einer gewissen Grenze noch Sinn macht, steht im Raum. Mit all diesen Fragen befassen wir uns im nachfolgenden, so dass ein guter Überblick gewährleistet ist und bei der nächsten Steuererklärung die Sachlage etwas klarer ist.

Mehr zur Berufshaftpflichtversicherung, die Testergebnisse, viele Anbieter und noch mehr interessante Informationen finden Sie auf diesen Seiten.

Jetzt Vergleich anfordern >

Sonderausgaben – Diese Eintragungen können Sie vornehmen, auch als angestellter Rechtsanwalt

Für die Sonderausgaben gilt: Arbeitnehmer dürfen die maximale Grenze von 1.900 Euro ausschöpfen, indem sie hier Versicherungen eintragen, die für die Gesunderhaltung und Vorsorge des Menschen abgeschlossen wurden. Dazu zählen Kranken- und Pflegeversicherung, Haftpflichtversicherung und Unfallversicherung. Selbständige dürfen sogar eine Grenze von 2.800 Euro erreichen. Alle darüber eingetragenen Versicherungen werden vom Finanzamt jedoch nicht mehr berücksichtigt. Wer also bemerkt, dass er die Grenze erreicht, muss keine weitere Eintragung vornehmen.

Werbungskosten – Hier tragen Sie die Berufshaftpflicht ein

Werbungskosten bestehen bei Selbständigen stets aus den Kosten, die zum Fortbestand des Unternehmens zusammenkommen. Dazu zählt auch die Berufshaftpflichtversicherung, die man in der Steuererklärung in vollem Umfang absetzen kann. Eine Grenze gibt es nicht. Allerdings entscheidet das Finanzamt alleine, welche Höhe an Werbungskosten es geltend macht. Wichtig: Für alle Werbungskosten sollten erklärende Belege vorhanden sein, die Sie mitsamt der Unterlagen zur Steuererklärung abgeben können.

Private und berufliche Abdeckung für Angestellte

Fraglich ist bei der Eintragung auch immer, ob die Versicherung beruflich oder privat genutzt wird. In der Regel ist die Berufshaftpflichtversicherung grundsätzlich beruflich einzustufen, es gibt jedoch Ausnahmen, die bei Privathaftpflicht- und Unfallversicherung eintreten. In diesem Fall werden die Versicherungen nicht innerhalb der Vorsorgeaufwände eingetragen, sondern bei den Werbungskosten, sofern sie beruflich genutzt werden. Wichtig ist dabei, dass man bis zu 50 Prozent der Prämien eintragen kann. Auch in diesem Fall ist der Beleg unbedingt erforderlich.

Jetzt Vergleich anfordern >

Was kann laut ESTG geltend gemacht werden

Im Einkommenssteuergesetz (ESTG)ist genau definiert, welche Versicherungen bei der Einkommenssteuererklärung abgesetzt werden können. Nicht nur Versicherungsbeiträge können steuerlich beachtet werden. In der Steuererklärung muss eine Übersicht über eigene Vorsorgeaufwendungen eingereicht werden. Darunter zählt auch die Unfallversicherung, Krankenversicherung, private Rentenversicherung, Pflegeversicherung, und auch bedingt die Rechtsschutzversicherung. Wird das KFZ gewerblich genutzt, kann auch eine Pauschale beantragt werden.

Top 10 Steuertipps laut Computerbild.de

  • 1. Optimale Steuerklassenkombination
    2. Wechsel der Steuerklasse
    3. Das Faktorverfahren
    4. Lohnsteuerliche Freibeträge beim Finanzamt beantragen
    5. Keine verlängerte Abgabefrist für 2017 bzw. 2018
    6. Steuerabzugsbeträge für haushaltsnahe Dienstleistungen
    7. Private Krankenversicherung im Voraus bezahlen
    8. Gesundheitsvorsorge/Besondere Belastungen
    9. Geldwerter Vorteil statt Lohnerhöhung
    10. Bildungskosten (Studium, Aus-, Weiter- und Fortbildungen) absetzen

Rechtsanwalt hinzuziehen – Die Rechtsschutzversicherung

Bei der Rechtsschutzpolice liegt es ganz klar auf der Hand: Sie gehört zu den Sachversicherungen, die nicht unbedingt für die Gesunderhaltung des Versicherten notwendig ist. Daher wird sie nicht in den Vorsorgeaufwendungen sondern bei den Werbungskosten eingetragen. Dies gilt insbesondere für Policen, in denen auch arbeitsrechtliche Streitigkeiten abgedeckt sind. Dies ist übrigens auch bei Versicherungen der Fall, in denen hauptsächlich Verkehrs- und Familienrechtschutz inbegriffen sind.

Weitere Infos zur Berufshaftpflicht für Selbstständige. 

In welcher Zeile der Steuererklärung eintragen

Für das Jahr 2018 gilt folgende Regelung: Versicherungen im privaten Bereich werden grundsätzlich auf Seite 2 der Vorsorgeaufwände in der Zeile 47 eingetragen. Werbungskosten können Angestellte, Studenten und Auszubildende bei den Sonstigen Werbungskosten eintragen. Handelt es sich um Selbständige, werden die Kosten nicht direkt in der Einkommensteuererklärung abgelegt, sondern über eine EüR oder anderweitigen Buchhaltung erfasst und in dieser Form auch abgegeben. Für die EüR gibt es vom Finanzamt eine entsprechende Unterlage oder Formular.

„Werbungskosten bei Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit“ laut steuern.de

  • Bewerbungskosten, z. B. Stellenanzeigen, Fotokopien, Porto, Vorstellungsreisen, Übersetzungen, Urkunden, Bewerbungsbilder, Bewerbungsmappen, Bewirtungskosten, Computer
  • Doppelte Haushaltsführung, Fachbücher/Fachzeitschriften, Fachtagungen (Fortbildung/Fachtagungen)
  • Fahrtkosten, Kontoführungsgebühr (pauschal 16 EUR), Reisekosten für Dienstreisen
  • Studien- und Sprachreisen, Telefonkosten, Umzugskosten, Unfallkosten
  • Arbeits-/Berufskleidung, Arbeitsmittel, z. B. Aktentasche, Werkzeuge, Arbeitszimmer, Auslandsreisen und Reisekosten, Beiträge zum Berufsverband, z. B. Gewerkschaftsbeiträge

Berufshaftpflichtversicherung sind Werbungskosten oder Sonderausgaben

Die Berufshaftpflichtversicherung Werbungskosten abzusetzen ist sinnvoll, sollte jedoch immer mit Belegen versehen sein, auf denen die Beiträge verzeichnet sind. Andere Versicherungen kann man über die Sonderausgaben absetzen, wie sie in den Vorsorgeaufwänden niedergelegt ist. Diese Vorgehensweise ist sowohl für das Jahr 2017 als auch alle folgenden Jahre wichtig, zu denen man die Einkommensteuererklärung abgibt. Zu beachten ist lediglich die Höchstgrenze bei den Vorsorgeaufwänden und dass hier ebenfalls andere Versicherungen eingetragen werden können.

Jetzt Vergleich anfordern >

Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Haftpflichtversicherung Test.

Die Kommentare wurden geschlossen.