Hundehaftpflicht Test und Testbericht der Anbieter

Durch den Hund verursachte Schäden nehmen in Deutschland immer mehr zu. Für die finanziellen Folgen sind die Hundehalter selbst verantwortlich. Eine Hundehaftpflicht schützt Hund und Halter vor dem wirtschaftlichen Folgen. Aus diesem Grund hat Finanztest im Hundehaftpflicht Test die Angebote der Hundehaftpflichtversicherung genauer untersucht. So sollten Hundeversicherungen vor allem eine hohe Deckungssumme bieten können. Was beim Abschluss zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Auswertung Testergebnis der Hundehaftpflichtversicherung

Hundehaftpflicht Test und Testbericht der Anbieter

Hundehaftpflicht Test und Testbericht der Anbieter

Ausschlaggebend für die Stiftung Warentest (Heft 01/2011 aktuellster Test/Stand: 2017) war hierbei die Übernahme von Mietsachschäden. Aus den Top Ten versichern lediglich die Allianz sowie die DEVK auch sogenannte Listenhunde (gefährliche Hunderassen) mit. Die Halter dieser Hunde zahlen üblichweise auch einen höheren Beitrag für die Hundhaftpflicht. Ein Vergleich ist daher besonders wichtig. Sollten andere Kriterien gewünscht werden, so wird auch ein vollkommen anderes Testergebnis die Folge sein. Nicht am Test teilgenommen hat hingegen die Uelzener Versicherung. Das ist daher so bedauerlich, da die Uelzener einer der größten Anbieter im Bereich der Hundeversicherung ist.

Jetzt vergleichen

Testberichte zum Inhalt einer Hundehaftpflicht

Die Deckungssumme sollte mindestens bei drei Mio Euro liegen. Im besten Fall sollte die Summe jedoch auf etwa 10 Millionen Euro festgelegt werden. Tarife, die eine niedrigere Versicherungssumme bieten, blieben im Test unberücksichtigt. Verursacht das Tier Schäden, so kann es schnell in die Millionen gehen (Personenschäden etc.). Wer nach den günstigsten Versicherungen suchen sollte, der ist bei der Baden-Badener Basis und bei der NV max. bestens aufgehoben. Bei beiden Versicherungen liegt der Jahresbeitrag bei 58 Euro im Jahr. Allerdings sind bei der Baden-Badener Basis Mietsachschäden nicht mitversichert.

Was beim Urlaub zu beachten ist

Auch bei Reisen im Ausland sollte der Haftpflichtversicherer für sogenannte Mietsachschäden aufkommen. Gute Versicherungsgesellschaften bieten auch hier einen guten Versicherungsschutz:

  • Hotelzimmer
  • Ferienwohnung
  • Mietwagen

Die Testsieger in der Ausgabe 01/2011 bei Finanztest kommen auch bei vorübergehendem Auslandsaufenthalt auf. Versicherungsgesellschaften, die auch im Urlaub einen guten Versicherungsschutz bieten:

  • NV im Tarif max
  • DFV
  • Hanse Merkur

Eingeschränkt ist der Versicherungsschutz jedoch bei der Haftpflichtkasse Darmstadt! Ansonsten reguliert die Tierhalterversicherung auch Schäden im Hotel oder beim Flug.

Preis mindern durch Selbstbeteiligung bei den Hundehaftpflichtversicherungen

Angesichts der hohen Preisunterschiede lohnt ein Wechsel der Hundehaftpflichtversicherung in vielen Fällen. Sollten mehrere Hunde versichert werden, empfiehlt sich auch die Zwingerhaftpflicht oder die Kombination mit einer Privathaftpflicht sowie einer Hundehaftpflicht. Der Begriff Zwingerhaftpflicht ist ein wenig irreführend, da die Hunde nicht in einem Zwinger leben müssen. Eine Hundeversicherung wird auch immer dann günstiger, wenn eine Selbstbeteiligung mit dem Anbieter vereinbart wird.

Einen Überblick über die besten Anbieter im Hundehaftpflicht Test & Vergleich

Leistungen für Hunde im Testbericht

Viele Anbieter haben ihre eigenen Vorzüge. Es bieten jedoch längst nicht alle Anbieter einen Versicherungsschutz auch für Kampfhunde an. Auch hier besteht allerdings für die Hundhalter die Pflicht einer solchen Versicherung. Der Testsieger, die Allianz im Tarif Basis, versichert aber auch sogenannte Listenhunde mit. Aber auch die Angebote der Haftpflichtkasse Darmstadt sowie der DEVK haben im Vergleich sehr gut abgeschnitten.

Die beste Hundekrankenversicherung

Nicht nur die Hundehaftpflicht ist eine wichtige Versicherung für Hundebesitzer, sondern auch die Hundekrankenversicherung. Im Vergleich von Öko-Test konnte die Agila Versicherung mit sehr guten Noten überzeugen. Das gilt auch für die Jahre 2016 und 2017. Auch die Haftpflichtkasse Darmstadt versteht es im Test zu überzeugen. Weitere Informationen zum Anbieter gibt es auch hier.

Was wichtig sein kann

Einige Versicherer bieten zusätzlich Rabatte für die Teilnahme an einer Hundeschule oder für einen zweiten Hund an. Hier können die Hundebesitzer bei richtiger Wahl der Hundehaftpflichtversicherung sehr viel Geld sparen. Zudem sollten ebenfalls Fremdhalter mitversichert werden. Allerdings greifen einige Versicherungen nicht für den Fall, falls der Fremdhüter selbst gebissen werden sollte. Dies sind auf dem ersten Blick nur kleine Details, jedoch können eben diese Details von besonderer Bedeutung in einer solchen Police sein bzw. noch werden. Je höher die Selbstbeteiligung einer Police ist, desto geringer fallen auch die Beiträge aus.

Deckungssumme und Jahresbeitrag der Hundeversicherung

Auch die günstgsten Hundehaftpflichtversicherung sollten gute Kundenbewertungen und ein hohe Versicherungssumme zu bieten haben:

  • HKD, Uelzener, Allianz Krankenversicherung, HUK-Coburg, AXA, Janitos Hundehaftpflicht, HDI-Gerling, Hanse Merkur und die Generali erzielen gute Testergebnisse
  • Versicherungsschutz greift auch im Hotel, deckt auch Schäden im Mietwagen
  • Jahresbeitrag pro Jahr liegt bei unter 100 Euro, der Versicherer deckt Kosten von mindestens 3 Mio. Euro wie die Vergleiche der Stiftung Warentest und Finanztest zeigen
  • Welpen sollten mitversichert werden

Auch hier bieten wir Ihnen einen Versicherungsvergleich der Testsieger, um einen finanziellen Schutz in Höhe der Schäden finden zu können. Bei einer Selbstbeteiligung können Versicherte viel Geld sparen.

Uelzener Versicherung

Das Basis-Paket der Uelzener Versicherung deckt für Personen-, Sach- und Vermögensschäden mit 10 Millionen Euro. Dabei kostet die Police im Monat 8,35 Euro bei einer Laufzeit von unter fünf Jahren. Ab einer Versicherungslaufzeit von zehn Jahren erhalten die Versicherten einen Rabatt von zehn Prozent. Somit beträgt der im Monat zu zahlende Beitrag 7,52 Euro für einen Hund.

Jetzt vergleichen

Was zu beachten ist

Finanztest hat bestimmte Mindestanforderungen an eine Hundeversicherung gestellt:

  • Die Deckungssumme darf 3 Mio. Euro nicht unterschreiten
  • Mindestens 50.000 Euro für Vermögensschäden
  • Zahlt bei beschädigtem Eigentum
  • Flexible Kündigung der Police
  • Tierhalterhaftpflicht greift sofort 

Deckschäden und Schutz für Welpen

Als Deckschaden wird das nicht gewollte Decken einer läufigen Hündin bezeichnet. Versicherungsgesellschaften, die laut Hundehaftpflicht Test sowohl für Deckschäden aufkommen als auch Welpen mitversichern sind unter anderem:

  1. Alte Leipziger
  2. Ergo im Tarif Haus & Gassi
  3. Gothaer
  4. Haftpflichtkasse Da. Im Tarif Plus
  5. HanseMerkur

Platz eins und somit bester Anbieter im Hundehaftpflicht Test & Vergleich  ist in diesem Jahr die Alte Leipziger.

Testsieger bei Öko-Test

Insgesamt können 32 Tarife im Preisranking eine sehr gute Beurteilung erzielen, beim Leistungsvergleich noch immer 23 Policen. Die TOP 3:

  1. Degenia
  2. Gothaer
  3. RhionPlus

Zahlungsweise auswählen

Wie bei den meisten Versicherungen dies der Fall ist, so erheben die Anbieter einen Aufschlag bei einer monatlichen Beitragszahlung. Dieser Aufschlag kann zwischen drei bis zehn Prozent liegen. Bei einer jährlichen Zahlweise fällt hingegen kein gesonderter Aufschlag an.

Der Jahresbeitrag ist nicht immer hoch

Bei einer Eigenbeteiligung SB von 125 Euro pro Schadensfall und einer Absicherung von 5 Millionen erhalten Kunden bei der HDK für einen Jahresbeitrag von 37 Euro einen sehr hohen Leistungsumfang und ohne Ausschluss von Hunderassen. Im Vergleich dazu zahlen Tierhalter bei der Baden-Badener einen Jahresbeitrag in Höhe von 54 Euro. Kunden sparen somit fast 20 Euro im Jahr beim Vergleich der Policen. Das Führen an der Leine ist hingegen keine Pflicht. Bei der HKD gibt es ebenfalls eine Kampfhundehaftpflicht für alle Rassen. Die Kundenbewertungen fallen in den Tarifen ebenso gut aus wie die Testberichte und Vergleiche führender Wirtschaftszeitschriften.

Thema Deckungssumme

Bei jedem Tarif gilt es die passende Deckungssumme zu finden. Die von uns angebotenen Tarife haben auch zugleich die besten Testergebnisse und Bewertungen anderer Kunden. Hier können Sie einen Versicherungsvergleich durchführen, der nicht nur schnell, sondern vor allem sicher ist. Machen Sie den Hundehaftpflicht Test und sparen Geld.

So schnell kann es zu einem Unfall kommen

Viele machen sich bei der Bezeichnung „den Ruin bedeuten“ nicht wirklich Gedanken darum, wie schnell so etwas passieren kann. Viele Halter sind überzeugt von dem Gehorsam ihres Hundes. Hundehaftpflicht Test und Testbericht der AnbieterDoch selbst die liebsten und wohlerzogensten Hunde können dank ihres Triebes auf der anderen Straßenseite einen Hasen wahrnehmen und ihm nachlaufen. Ertönt ein Schuss im Wald, laufen viele Hunde weg, weil sie nicht an das Geräusch gewöhnt sind. Solche Fälle sind zwar seltener, kommen aber durchaus vor.

Unfälle mit Personenschaden

Wenn es bei einem Blechschaden bleibt, hat der Halter des Hundes noch einmal Glück gehabt. Aber es wäre nicht das erste Mal, dass ein Hund aufgrund seines Jagdtriebes einen Auffahrunfall mit mehreren Autos und möglichen Personenschäden verursacht. In einem solchen Fall muss der Hundehalter sowohl die Reparatur der Autos zahlen als auch die entstehenden Pflegekosten zur Genesung der Verkehrsteilnehmer. Ein Millionenbetrag ist schnell angehäuft, gerade wenn es um Personenschäden geht.

Die Verletzung eines anderen Tieres

Innerhalb Deutschlands gilt das Tier nach wie vor als Sache. Können sich zwei Hunde nicht leiden und geraten in einen Kampf mit blutigen Folgen, sollte der Besitzer des Hundes, der Auslöser war, wenigstens einen Teil oder die vollständige Bezahlung der Tierarztkosten übernehmen, die dem anderen Hundehalter entstehen. Die Rechnungen können entsprechend hoch sein. Die Versicherung springt auch in diesem Fall ein. Ähnlich sieht es beim Übergriff auf Katzen oder andere Tiere aus.

Was tun, wenn der Gegenüber keine Haftpflicht hat

Nun gibt es leider auch immer noch den Fall, dass bei einem Kampf zweier Hunde der Gegenüber zugibt, dass er keine Tierhalterhaftpflicht besitzt. In diesem Fall zahlt laut Hundehaftpflicht Test der Besitzer entweder aus der eigenen Tasche oder man muss die Kosten selbst tragen. In diesem Fall kommt dem unschuldigen Hundebesitzer der Ausrutscher des anderen Hundes teuer zu stehen. Für diesen Fall gibt es allerdings ebenfalls eine Alternative, wie man sein eigenes Tier schützen kann: Die Tierkranken- und OP-Versicherung.

Was ist die Tierkrankenversicherung und wozu dient sie

Eine Tierkrankenvollversicherung ist das tierische Pendant zur regulären Krankenversicherung. Die Tiere sind in diesem Fall gut abgesichert und sofern eine etwas höhere Rechnung zustande kommt, zahlt die Versicherung. Allerdings rät die Stiftung Warentest vermehrt vom Abschluss der Tierkrankenversicherung ab. Eher sollte eine OP-Versicherung abgeschlossen werden, da innerhalb der Versicherung oftmals nicht einmal die Impfkosten enthalten sind oder Vorsorgeuntersuchungen, zur Gesunderhaltung des Tieres.

Inwiefern sich die OP-Versicherung unterscheidet

Die OP-Versicherung unterscheidet sich von der Krankenversicherung insofern, dass hauptsächlich Operationen und alle damit verbundenen Vor- und Nachuntersuchungen und -behandlungen von der Versicherung übernommen werden. Diese Versicherung ist besonders empfehlenswert, sofern man seinem Hund auch im Alter noch jede medizinische Versorgung ermöglichen möchte. Denn irgendwann kommt es im Leben eines Hundes dazu, dass eine Operation fast unausweichlich erscheint.

Bis wann kann man den Hund versichern lassen

Viele Versicherungen beschränken sich darauf, einen Hund nur bis zum fünften oder siebten Lebensjahr zu versichern. Danach macht es bei den meisten Versicherungen keinen Sinn mehr, da die Versicherungsprämien so hoch sind, dass man sich das Geld locker auf die Seite legen könnte, für den Fall dass es doch einmal zu einer Operation kommt. Regulär ist es am besten, man versichert den Hund bereits im Welpenalter, damit er im hohen Alter eine bestmögliche medizinische Versorgung erhält, ohne dass diese den Geldbeutel des Besitzers erheblich belastet.

Jetzt vergleichen

Verringerung der Versicherungsprämie

Hundehaftpflicht Test und Testbericht der AnbieterSofern man nur einen Hund besitzt, lässt sich an der Versicherungsprämie der Tierhaftpflicht selten etwas verändern. Der Zweithund dagegen ist bei vielen Versicherungen etwas günstiger. Die Zwingerhaftpflicht ist also nur eine Alternative, wie man den Beitrag senken kann. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, auf bestimmte Leistungen zu verzichten oder die Deckungssumme herabzusetzen. Von letzterem sollte man allerdings eher Abstand nehmen, da, wie man bereits gelesen hat, schnell hohe Summen zusammenkommen, wenn ein Unfall geschieht.

Jährliche Zahlung der Versicherungsprämie

Eine weitere Möglichkeit, um die Versicherungsprämie etwas zu senken, ist die einmalige Zahlung im Jahr. Das heißt, man zahlt einmal im Jahr die gesamte Versicherungsprämie und spart somit einen gewissen Betrag ein. Diese Option bieten jedoch nicht alle Versicherungen an. Manche bestehen auf die monatliche Zahlung der Prämie, andere verlangen den Betrag jedes halbe Jahr. Daher ist es empfehlenswert, sich direkt mit der Versicherung in Verbindung zu setzen und nachzufragen, ob eine andere Zahlungsform möglich ist.

Etwas zum Thema Selbstbeteiligung

Je nach Versicherungsanbieter wird zusätzlich die Erhebung einer Selbstbeteiligung angesprochen. Der Hundehalter hat meistens jedoch die Wahl, ob er sich für oder gegen eine Selbstbeteiligung entscheidet. In den meisten Fällen fallen nicht mehr als 150 Euro an, die der Halter zusätzlich zahlen muss. Kommt es zu einem Schaden, ist es beim Vorhandensein einer Selbstbeteiligung auch immer empfehlenswert, zunächst zu ermitteln, wie hoch der Schaden ist und ob dieser nicht gezahlt werden kann, ohne die Versicherung einzuschalten.

Risikozuschläge bei den Versicherungen

Während es bei der Hundekrankenversicherung die Möglichkeit von Risikozuschlägen bei bestimmten Rassen gibt, ist dies bei der Tierhalterhaftpflicht meist nicht der Fall. Zwar zahlen die Besitzer sogenannter gefährlicher Hunderassen von vorne herein mehr, möchte eine Versicherung die Rassen jedoch nicht aufnehmen, wird auch kein Zuschlag von den Versicherern angeboten. Was den Zuschlag mancher Krankenversicherungen angeht, beschränkt dieser sich meist auf bestimmte Hunderassen, die prädestiniert dafür sind, irgendwann in ihrem Leben eine OP zu benötigen.

Vorgehen bei einer Meldung

Kommt es zu einem Schaden, sollte die Versicherung so rasch wie möglich alarmiert werden. Je nach Anbieter verlangt dieser ein Foto vom beschädigten Gegenstand oder ein Gutachter nimmt Hundehaftpflicht Test und Testbericht der Anbieterpersönlich den Schaden in Augenschein. Wie der Verlauf sich gestaltet, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Im Anschluss daran kann der Versicherte mit einer Zahlung rechnen oder es werden weitere Unterlagen benötigt. Es ist in jedem Fall wichtig sich stets sämtliche Daten des Geschädigten geben zu lassen.

Hundehaftpflichtversicherungen Tests in 2017 nutzen

Ein Hundehaftpflicht Test ist für den Vergleich immer empfehlenswert. Die Hundehaftpflichtversicherung sollte mit zum Standard eines jeden Hundebesitzers gehören und kostet im Monat nur ein paar Euro. Wer seinen Hund von Anfang an mit einer Police ausstattet, ist in Notfall bestens gegen allerlei Schäden versichert. Die unterschiedlichen Tarife der Versicherungen helfen dabei, den richtigen Anbieter zu finden. Denn jeder stellt andere Anforderungen an die Versicherung.

Jetzt vergleichen