Kostengünstige Hundehaftpflichtversicherung Kosten

Mittlerweile ist die Hundehaftpflichtversicherung in vielen Bundesländern gesetzlich vorgeschrieben. So reagiert die Regierung auf aktuelle Ereignisse. Längst müssen es allerdings keine Bissattacken mehr sein, die den Haltern der Hunde teuer zu stehen kommen können. Bereits das Anspringen oder ein vor die Beine laufen können immense finanzielle Folgen mit sich bringen, für die nur einen entsprechende Haftpflichtversicherung für den Hund aufkommen kann. Hier geht es zum aktuellen Hundehaftpflicht Test.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Pflicht zum Schutz für den Hund und Halter

Kostengünstige Hundehaftpflichtversicherung Kosten

Kostengünstige Hundehaftpflichtversicherung Kosten

Seit längerer Zeit sind vor allem die Hundehalter in Berlin, Hamburg und Sachsen-Anhalt verpflichtet eine Haftpflicht für ihren Hund abzuschließen. Mittlerweile sind aber auch die Hundhalter in Thüringen und Niedersachsen in der Pflicht. Geplant ist sogar, dass in naher Zukunft alle Bundesländer von dieser Pflicht betroffen sein werden. Dabei ist unerheblich, ob es sich beim Tier um einen sogenannten Listenhund handelt oder nicht. Die Pflicht zur Hundehaftpflichtversicherung besteht in jedem benannten Bundesland. Dabei ist eine solche Haftpflicht für jeden Tierhalter sinnvoll. Sei es nun, weil es gesetzlich vorgeschrieben ist oder nicht. Das einzige Ziel dieser Absicherung ist es, dass der Halter selbst vor eventuellen Folgen, die durch das Tier verursacht wurde, geschützt wird.

Jetzt vergleichen

Hundehaftpflichtversicherung – Rechtslage in Deutschland

Grundsätzlich sind alle Hundebesitzer für den Schaden, den der Hund verursacht, selbst verantwortlich. Dies wird auch als sogenannte Gefährdungshaftung bezeichnet. Hier wird zwischen Sachschäden und Schadensersatzschäden unterschieden: Sachschäden können unter anderem sein:

  • Das Zerbeißen von Schuhen
  • Verursachen von Mietsachschäden
  • Das Beschmutzen von Kleidung
  • Das Beschädigen von allen Sachgegenständen im Allgemeinen

Schadensersatzschäden:

  • Bissverletzungen
  • Alle Verletzungen auf Grund von Verkehrsunfällen

Hierbei haftet der Hundehalter nicht nur für die Heilungskosten, sondern es droht zudem ein Schmerzensgeldanspruch der verletzten Personen. Ohne eine Hundeversicherung können derartige Haftpflichtschäden weitreichende finanzielle Konsequenzen mit sich ziehen. Einen Vergleichsrechner finden Sie auch hier.

Verschiedene Regelungen

In Nordrhein Westfalen entscheidet die Größe bzw. das Gewichts des Tieres. Hier besteht eine Pflicht ab einem Körpergewicht von mindestens 20 kg oder ab einer Schulterhöhe von 40 cm. In Niedersachsen hatte ein Tier immer dann versichert zu werden, wenn er beim Wesenstest als gefährlich (Kampfhunde) eingestuft worden ist. Weiterhin ist die Versicherungssumme für Personen-, Sach- und sonstige Vermögensschäden je nach Bundesland fest vorgeschrieben:

  • Mindestdeckungssumme in Berlin: 0,5 Mio Euro
  • Mindestdeckung in Hamburg: 1 Mio Euro und maximale Selbstbeteiligung beträgt 500 Euro
  • Mindestversicherungssumme in Niedersachsen: 250.000 Euro für Schadensfall an einer Person

Aber auch eine Tierhalterhaftpflicht sollte im Schadensfall mindestens eine Deckungssumme von drei Millionen aufweisen.

Abwehr von unberechtigten Forderungen Dritter

Eine Hundehaftpflichtversicherung bietet zudem einen Versicherungsschutz nach Art einer Rechtsschutzversicherung. Somit werden ungerechtfertigte Forderungen Dritter mit dieser Kostengünstige Hundehaftpflichtversicherung KostenHaftpflicht abgewehrt. Sollte der Anspruch jedoch berechtigt sein, so haftet die Hundehaftpflichtversicherung für den verursachten Schaden. Neben der Haftpflichtversicherung werden aber noch weitere Versicherungen empfohlen:

  • Krankenversicherung
  • Hausratversicherung
  • Privathaftpflicht auch für Welpen
  • Hunde-OP-Versicherung 

Mit einer Hundekrankenversicherung werden sämtliche Tierarzt- und Operationskosten erstattet. Alle wichtigen Informationen rund um die Pferdehaftpflicht hier.

Kosten einer Hundehaftpflichtversicherung im Monat

Die anfallenden Kosten für einen solchen Schutz sind relativ überschaubar. Bereits ab etwa 3-4 Euro ist eine solche Versicherung bereits zu erhalten. Dabei hat der Versicherte allerdings mit einer Selbstbeteiligung von mindestens 125 Euro zu rechnen. Daher empfiehlt es sich eher auf eine Versicherung zurückzugreifen, in der keine Selbstbeteiligung zu erwarten ist. Dieser Schutz ist dann ab etwa 6 bis 7 Euro im Monat zu erhalten. Allerdings ist zu beachten, dass eine jährliche Einmalzahlung stets günstiger ist als eine Zahlung in jedem Monat. So haben die Versicherten keinen Aufschlag zu befürchten, der bei einer monatlichen Zahlung jedoch fällig wird. Auch wird einer Police immer dann günstiger, wenn mehrere Hunde mitversichert sind.

Hundhaftpflicht bei der Allianz

Auch das größte Versicherungsunternehmen in Deutschland, die Allianz, bietet mittlerweile eine Hundehaftpflicht an. Dabei empfiehlt sie den Kunden die Versicherungssumme auf 10 Millionen Euro für die Hunde festzulegen. Der Grund dafür liegt darin, dass Vermögens- und vor allem Personenschäden hohe finanzielle Folgen mit sich bringen können. Dabei beträgt die gesamte Leistung der Allianz das Zweifache der festgelegten Versicherungssumme innerhalb eines Jahres für mehrere Schadensfälle. Die monatlichen Kosten bei der Allianz belaufen sich ab 7,98 Euro. Da gibt es in jedem Fall günstigere Alternativen, die einen höheren Leistungsumfang aufweisen. Ein Vergleich ist unter haftpflichtversicherung-testberichte.de im Angebot.

Die Haftpflichtkasse Darmstadt im Qualitätstest

Die Leistungen der Haftpflichtkasse Darmstadt im Tarif Tierhalter-Haftpflicht Plus im Überblick:

  • Übernahme für Mietsachschäden- Für Immobilien beträgt die Versicherungssumme bis zu einer Million Euro, für das Inventar in einer Ferienwohnung bzw. in einem Ferienhaus bis zu 10.000 €
  • Ausfalldeckung der Privat-Haftpflicht- Keine Mindestschadenshöhe
  • Es besteht kein Leinenzwang
  • Aufenthalt im Ausland- Versicherungsschutz bis zu einem Jahr (weltweit)
  • Deckschäden- haftet auch bei gewollter Deckung
  • Flurschäden- Haftung auch bei Feldern, Forsten, Weiden oder sonstigen landwirtschaftlich oder gartenbaulich genutzten Flächen
  • Es besteht kein Maulkorbzwang
  • Welpen werden bis zum ersten Lebensjahr mitversichert

Nicht alle Hundeversicherungen übernehmen auch einen beitragfreien Schutz für Hundewelpen.

DEVK im Hundehaftpflichttest

Kostengünstige Hundehaftpflichtversicherung KostenDie DEVK Hundehaftpflichtversicherung haftet unter anderem an durch den Hund verursachten Schäden an Mietwohnungen. Der Versicherungsschutz der DEVK (empfohlen sind auch bei diesem Anbieter 10 Millionen Euro) sieht eine Welpenvorsorge von 26 Wochen vor. Im Vergleich zur Allianz beginnen die monatlichen Beiträge bei der DEVK bereits bei etwa 7 Euro. Somit ist sie etwas günstiger zu haben. Allerdings zählt auch die DEVK hierbei nicht zu den günstigsten Tarifen. Es handelt sich bei der Allianz Hundehaftpflichtversicherung sowie bei der DEVK Hundehaftpflichtversicherung lediglich um den Grundschutz.

Haftpflichtversicherung für Hundeschule

Für Besitzer einer Hundeschule oder einer Hundepension gibt es eine gesonderte Hundehaftpflicht. Es empfiehlt sich in diesem Fall stets der Abschluss einer solchen Hundehaftpflichtversicherung. Denn gerade für eine Hundeschule können die wirtschaftlichen Konsequenzen enorm sein. Eine Hundehaftpflicht für eine Hundeschule deckt Schadensansprüche und bietet gleichzeitig den rechtlichen Schutz für die Hundeschule selbst. Die Kosten sind in diesem Fall ein wenig höher als im Vergleich dazu die herkömmliche Haftpflicht für das Tier.

Leistungen einer Hundehaftpflichtversicherung

Bereits aus dem Namen geht klar hervor, um was es bei der Versicherung geht. Der Schutz tritt dann in Kraft, wenn die Hunde etwas am Eigentum Dritter beschädigt haben sollten. Neben der vereinbarten Deckungssumme gibt es allerdings eine Vielzahl an zusätzlichen Leistungen, die es zu beachten gilt. So bieten einige Versicherer eine zusätzlich Fremdhaltermitversicherung an. Dieser Schutz greift auch dann, wenn Sie nicht selber mit dem Hund unterwegs gewesen sind als der Schaden verursacht wurde. Auch bieten einige Versicherungen an, dass die Hunde während des Schadensfalles nicht angeleint werden müssen. Somit ist eher Gebrauch von diesen Angeboten zu machen. Auch in dem Fall, falls die Kosten etwas höher ausfallen sollten.

Die Regelungen der Hundeversicherung

Hundehaftpflichtversicherungen sind nicht in allen Bundesländern Pflicht, abgeschlossen werden sollte eine Hundehalterhaftpflichtversicherung dennoch. Was Hundehalter prüfen sollten:

  • Deckungssumme für Sach- und Vermögensschäden der Gesellschaften ist laut Preisvergleich mindestens 3 Mio. Euro hoch
  • Kampfhunde sollten in der Tierhalterhaftpflicht mitversichert werden
  • Gesellschaften wie die AXA und Allianz Tierhalterhaftpflicht bieten zudem eine Krankenversicherung für den Tierarzt, die nicht teuer ist
  • Selbstbeteiligug der Hundehaftpflicht mindert den Beitrag
  • Halter können Privathaftpflicht mit Hundehaftpflicht kombinieren
  • Das Kündigen bei der Gesellschaft ist am Ende des Jahres möglich
  • Zweiter Hund kann beim Versicherungsunternehmen günstiger mitversichert

Sparen Sie bei der Nutzung unserer Vergleichsrechner, anhand der Vergleich können Sie so an die beste Gesellschaft gelangen und finden einen Versicherungsschutz, um gegen Schäden versichert sein zu können.

Kostengünstige Hundehaftpflichtversicherung und deren Kosten

Auf Grund der unterschiedlichen Leistungen der einzelnen Gesellschaften sollte stets ein eigenständiger Preisvergleich vorgenommen werden. Nur durch einen Vergleich können die gewünschten Leistungen letztendlich vertraglich festgehalten werden und schützen auch dann, wenn andere Versicherer den Schaden nicht regulieren sollten. Ein solcher Vergleich ist jederzeit online und kostenlos unter haftpflichtversicherung-testberichte.de durchzuführen.

Hundehaftpflichtversicherung für 2017

Wer einen Hund besitzt, der trägt auch eine erhebliche Verantwortung. Dementsprechend ist es für jeden Hundehalter empfehlenswert, eine Hundehaftpflicht abzuschließen. Die Kostengünstige Hundehaftpflichtversicherung Kostenunterschiedlichen Tarife geben Gelegenheit, die Versicherung auf die jeweiligen Bedürfnisse abzustimmen. Für 2015 ist dementsprechend vielleicht ein Wechsel empfehlenswert. Hierzu sollte man zunächst die verfügbaren Tarife miteinander vergleichen und dann abwägen, ob ein Wechsel Sinn macht. Auch ist es zu erwarten, dass Stiftung Warentest für 2015 wieder einen Test veröffentlicht. Bislang gibt es keinen neuen Test vom Verbraucherinstitut. Sobald in 2017 ein neuer Test veröffentlicht wird, erfahren Sie es bei uns als erstes.

Die Deckungssumme beachten

Die Deckungssumme ist das, was jede Versicherung beinhaltet und mit welchem Betrag sie den Hundehalter im Schadensfall absichert. Im letzten Test der Stiftung Warentest wurde empfohlen, keine Hundehaftpflicht abzuschließen, die geringer als 3 Millionen Euro ausfällt. Im Regelfall nutzen die meisten Versicherungen inzwischen einen Betrag von 5 Millionen Euro, andere sind mit 10, 12 oder sogar 15 Millionen Euro dabei. Der Trend geht allerdings dahin, dass immer mehr Versicherungen sogar einen Spitzenbetrag von bis zu 20 Millionen Euro im Schadensfall übernehmen.

Weitere Leistungen in der Versicherung

Neben den bereits genannten Mietsachschäden sind bei vielen Versicherten auch weitere Leistungen gefragt. So ist es beispielsweise immer mehr zu sehen, dass man nicht nur einen, sondern gleich zwei Hunde hält. Den zweiten Hund kann man bei manchen Versicherungen zu einem vergünstigten Tarif versichern lassen. Dazu kommen Leistungen für Züchter, die gerne innerhalb der ersten sechs Monate die Welpen absichern möchten. Denn bereits im zarten Alter von ein paar Monaten kann ein Welpe einen erheblichen Schaden anrichten.

Hundesitter werden immer beliebter

Da kein Mensch ohne Arbeit auskommt, ist es wichtig, den Hund in dieser Zeit angemessen zu beschäftigen. Für diese Zeit engagieren daher die meisten einen Hundesitter. Allerdings ist dieser, sofern er gewerblich tätig ist, nicht mit in der Haftpflichtversicherung des Tierhalters inkludiert. Überprüfen Sie dementsprechend vorher, ob der Hundesitter eine eigene Absicherung hat und zwar in Form einer Berufshaftpflicht oder Betriebshaftpflicht. Diese sichert auch Ihren Hund ab, wenn er sich in der Obhut des Hundesitters befindet und somit müssen Sie nicht haften.

Vergleichsmöglichkeiten vor dem Wechsel

Möglichkeiten für einen Vergleich gibt es viele. So bieten beispielsweise die Versicherungen einen Online-Rechner an, mit dem man den aktuellen Prämienbetrag berechnen lassen kann. Ein weiteres Mittel für den Vergleich sind Online-Tests, in denen bereits bekannte Versicherungsanbieter vertreten sind und auf ihren aktuellen Tarif geprüft werden. Allerdings sollte man sich hierbei vor Augen führen, dass es sich dabei um einen Musterkunden handelt, der nicht unbedingt den eigenen Bedingungen entspricht. Vor der Wahl sollte man also die Leistungen des Testsiegers prüfen.

Jetzt vergleichen

Erfahrungsberichte im Internet

Kostengünstige Hundehaftpflichtversicherung KostenHundehalter sind ein sehr gesprächiges Volk. Dementsprechend bietet das Internet zahlreiche Foren und Communities, anhand derer man Erfahrungsberichte zu den einzelnen Versicherungen lesen kann. Hier erhält man zudem einige Vorschläge, wenn man einen Wechsel in Betracht zieht. Was hierbei von Vorteil ist: Kommt es zu einem negativen Ereignis mit einer Versicherung, wird dies sofort publik gemacht. Dementsprechend kann man sich dank dieser Erfahrungen sehr gut über einen Anbieter informieren und somit Fehler vermeiden.

Der eigentliche Wechsel

Hat man dann schließlich den Versicherer seines Vertrauens gefunden, sollte man zunächst die alte Police kündigen. Diese endet, nicht wie typisch bei anderen Haftpflichtversicherungen zum 30. September, sondern bereits zu dem Datum, wo sie begonnen hat. Beachten Sie die Kündigungsfristen, deren Länge Sie in den Versicherungspapieren entnehmen können. Für die Kündigung genügt ein Vordruck, oder aber ein Schreiben, in dem Kundennummer und Versicherungsnummer enthalten sind. Fordern Sie eine Kündigungsbestätigung an, um ganz sicher zu gehen. Nützliches Infos:

Viele Versicherer übernehmen diese Aufgabe

Es gibt immer mehr Versicherungen, die den Wechsel für ihre Kunden übernehmen und die Kündigung beim alten Versicherer einleiten. Dies spart nicht nur Zeit, sondern schafft auch die Voraussetzungen für einen reibungslosen Übergang zur neuen Police. Es entstehen keinerlei versicherungsfreie Zeiten und somit ist man durch einen Wechsel nicht beeinträchtigt. Wichtig ist hierbei nur, dass auch der Versicherte selbst über diesen Vorgang unterrichtet wird und möglicherweise eine Bestätigung von der Versicherung erhält.

Wann sich ein Wechsel lohnt

Der Wechsel lohnt sich vor allem dann, wenn ein Unterschied bezüglich der Prämienzahlung festgestellt wird. Denn niemand muss mehr bezahlen, als es eigentlich nötig ist. Besitzt eine andere Police einen besseren Preis, aber die gleichen Leistungen, wie Ihre augenblicklich abgeschlossene, ist ein Wechsel gerechtfertigt. Auch ist es durchaus legitim, wenn Sie eine Versicherung entdecken, die mehr Leistungen zum gleichen Preis anbietet. Schaffen Sie sich einen zweiten Hund an und entdecken dabei eine Police, die beide günstiger absichert, ist dies ebenso verständlich.

Viele Policen sind online abschließbar

Direktversicherungen sprießen wie Pilze aus dem Boden. Für den Abschluss bei einer solchen Versicherung ist es beispielsweise kaum mehr erforderlich, ein Beratungsgespräch in Anspruch zu Kostengünstige Hundehaftpflichtversicherung Kostennehmen. Die Versicherungen können umgehend online abgeschlossen werden und sparen somit eine Menge Zeit ein. Prüfen Sie zunächst, ob die angebotene Police Ihren Erwartungen entspricht. Dies ist nämlich das einzige Manko eines direkten Abschlusses: Oftmals lassen sich individuelle Wünsche nur bei einer persönlichen Beratung in die Versicherung integrieren.

Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft

Viele Versicherungen bieten nicht nur einen Tarif in Bezug auf die Hundehalterhaftpflichtversicherung an. Es gibt auch Anbieter, die einen Basis- und Premium-Tarif anbieten. Möchten Sie innerhalb des Versicherungsunternehmens den Tarif wechseln, geht dies häufig sogar ohne Kündigung des alten Tarifs. Setzen Sie sich hierzu einfach mit Ihrem Versicherungsberater in Verbindung und dieser unternimmt den Tarifwechsel, ohne dass Wartezeiten entstehen, oder die alte Police erst einmal auslaufen muss. Alles zum Schutz für Arbeitnehmer.

Stiftung Warentest – Test zu 2010 (Stand 2017)

Der letzte Test der Stiftung Warentest zum Thema Hundehaftpflichtversicherungen liegt schon eine Weile zurück. Der Test im Jahr 2010 nahm vor allem die Extra-Leistungen wie Mietsachschäden unter die Lupe und erläuterte, wie wichtig der Abschluss einer solchen Versicherung ist. Nachdem der aktuelle Test schon so lange her ist, ist für 2015 zu erwarten, dass von der Stiftung Warentest vielleicht ein neuer Test folgt. Hierin werden wahrscheinlich auch die neuen Konzepte eingebunden und die Wichtigkeit der Versicherung noch einmal in den Vordergrund gestellt.

Hundehaftpflicht ist auch 2017 für jeden Hundehalter wichtig

Die Hundehaftpflicht ist eine Versicherung, die den Besitzer gegen Schäden absichert, die sein Hund verursacht hat. 2015 ist ein Wechsel möglich, doch sollte dieser gut durchdacht sein. Vergleiche und Erfahrungsberichte helfen bei der Auswahl sehr gut weiter. Die jeweiligen Tarife bieten außerdem manchmal andere Leistungen und dazu einen besseren Preis, was einen Wechsel rechtfertigt. Es empfiehlt sich, vorher zu vergleichen, um eine Police zu finden, die auf die individuellen Vorstellungen und Wünsche zugeschnitten ist.

Jetzt vergleichen