Pferdehaftpflichtversicherung günstig

Pferdehalter sind in vollem Umfang haftbar, wenn ihr Pferd einen Schaden verursacht. Darauf sollte der Halter es nicht ankommen lassen und eine besondere Haftpflichtversicherung für Pferde abschließen. Ohne eine Haftpflicht haftet der Besitzer mit seinem persönlichen Vermögen in nicht begrenzter Höhe. Vor den finanziellen Folgen schützt nur eine Pferdehaftpflicht. Hier erfahren Sie worauf bei einem solchen Schutz zu achten ist. Zum aktuellen Pferdeversicherungen Test.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Kosten für eine Pferdehaftpflicht im Monat

Pferdehaftpflichtversicherung

Pferdehaftpflichtversicherung

Prinzipiell sollte eine Versicherungssumme in Höhe von 5 Millionen Euro vertraglich festgelegt werden. Dabei werden alle Personen-, Sach- Und Vermögensgegenstände durch die Police reguliert. Umso höher die Selbstbeteiligung liegt, desto geringer der im Monat zu zahlende Beitrag. So gibt es bei einer Selbstbeteiligung von 150 Euro eine Haftpflicht bereits für etwa ab 6 Euro zu erhalten. Für jedes weitere Pferd sinken die Beiträge bei einer Vielzahl der Anbieter in aller Regel um etwa ein bis zwei Euro im Monat. Sollte der Versicherungsschutz ohne eine Selbstbeteiligung gewählt werden, so betragen die Kosten etwa ab 8 Euro. Auch hier gibt es für jedes weitere Pferd eine Ermäßigung.

Jetzt vergleichen

Pferdehaftpflichtversicherung günstig- Leistungsumfang

Die Leistungen der Anbieter sind ganz unterschiedlich. So sollte grundsätzlich ein Fremdreiter mitversichert werden. Zudem ist ein nützlicher Schutz auch die Mitversicherung von Schäden in einer Box, an Transportanhängern sowie an diversen Reitutensilien. Sofern das Pferd an Turnieren teilnimmt, empfiehlt sich auch hier eine zusätzliche Absicherung durch die Versicherung. Dabei sollte die Versicherungssumme bei mindestens 5 Millionen Euro liegen. Eine höhere Versicherungssumme wird allerdings empfohlen, da vor allem ein Schaden an einer Person sehr teuer werden kann.

Zahlung auch bei Verletzung der Halterpflicht

Eine Police sollte auch dann für den Schadensfall aufkommen, falls der Halter seiner Halterpflicht nicht nachgekommen sein sollte. Somit wird auch sicher gestellt, dass die Versicherung zahlt, wenn das Pferd aus seiner Koppel ausgebrochen sein sollte. Die Verbraucher sollten die Konditionen genau studieren. Bei Vorsatz haftet kein Versicherungsunternehmen.

Fremdhüter und Reitbeteiligung

Auch Fremdhüter werden über die Tierhalterhaftpflicht abgesichert. Sollten die Angehörigen indes vom Tier selbst verletzt werden, so haftet kein Anbieter für den dadurch entstandenen Schaden. Pferdehaftpflichtversicherung günstigBei einer Reitbeteiligung hat der Mithalter darauf zu achten, dass er selbst in der aufgesetzten Versicherungspolice namentlich erwähnt wird. Ansonsten droht die Nichtregulierung des Schadens.

Pferdehaftpflichtversicherung günstig- Pferdeanhänger

Etliche Pferdehalter besitzen einen Pferdanhänger nicht selbst, da ein regelmäßiger Transport nicht erforderlich ist. Sollte ein Speditionsunternehmen mit dem Transport beauftragt werden, so stellt sich die Frage nach der Haftung für einen durch das Tier verursachten Schaden. Viele Versicherer decken den Schaden an einen Pferdeanhänger nicht. Daher empfiehlt sich auch in diesem Fall genau darauf zu achten, das auch in diesem Fall die private Haftpflichtversicherung im Schadensfall für die Kosten aufkommt.

Die verschiedenen Arten einer Haftpflichtversicherung

Kostenvergleich notwendig

Zwar ist ein Pferdehaftpflichtversicherung Vergleich sehr sinnvoll, dennoch sollte der Wert der Versicherung eher daran gemessen werden, welche Leistungen übernommen werden. Bei einem Kostenvergleich lässt sich rasch feststellen, dass die jährlichen Beiträge ab bereits 70 Euro beginnen. Allerdings sollte bei derartig günstigen Tarifen analysiert werden, welche Schadensfälle mitverschert werden. Es empfiehlt sich daher eher ein Preis-Leistungsverhältnis durchzuführen. Denn der Wert einer Versicherung liegt in der Übernahme der Schäden und weniger im Preis.

Jetzt vergleichen

Leistungen der LVM- Pferdehaftpflichtversicherung günstig

Bei der LVM sind Reitbeteiligte mitversichert. Hervorzuheben ist bei der LVM, dass auch selbst erlittene Schäden an den Beteiligten mitversichert werden. Zudem erhalten auch Fremdhalter einen Anspruch, falls sich geschädigt worden sein sollten. Der Versicherungsschutz der LVM erstreckt sich zu jeder Zeit für Deutschland. Auch ist ein zeitlich unbegrenzter Aufenthalt im Ausland innerhalb der Europäischen Union zeitlich nicht begrenzt. Im Falle eines Schadensfalles haftet die LVM mit einer Versicherungssumme von bis zu 10 Millionen Euro.

Im Ausland- Schweiz und Österreich

Pferdehaftpflichtversicherung günstigViele Besitzer zieht es häufig in die Schweiz und nach Österreich. Österreich ist ein EU-Mitgliedsstaat. Da eine Vielzahl der Anbieter auch in der Europäischen Union für durch die Pferde verursachten Schäden haftet, lässt sich hier schnell eine geeignete Versicherung finden. Bei der Schweiz kann es da schon ein wenig schwieriger werden. Aber auch in der Schweiz haften viele Anbieter für einen Schaden. Unter anderem die LVM.

Pferdehaftpflichtversicherung Allianz 2017

Eine Tierhalterhaftpflicht für das Pferd gibt es bei der Allianz für bereits ab etwa 8 Euro im Monat. Auch die Allianz versichert Reitbeteiligte mit. Der Versicherungsschutz erstreckt sich beim Tarif der Allianz weltweit. So auch in der Schweiz sowie in Österreich. Auch hier wird eine Versicherungssumme von 10 Millionen Euro empfohlen.

Gratis Angebot einholen

Um letztendlich den besten Tarif zu erhalten, haben Sie unter haftpflichtversicherung-testberichte.de die Möglichkeit kostenlos alle Tarife zu vergleichen und sich für die beste Pferdehaftpflichtversicherung 2012 zu entscheiden.

Pferdehaftpflichtversicherung für das Jahr 2017

Die Pferdehaftpflichtversicherung ist zwar keine Pflicht, doch dient sie Pferdebesitzern einen guten Schutz, um sich selbst abzusichern, wenn es zu Schäden kommt, die vom eigenen Pferd verursacht werden. Pferde sind und bleiben Fluchttiere, man weiß nie genau, wie sie in manchen Situationen reagieren. Die Gothaer hat eine entsprechende Police, so wie viele andere Versicherungsanbieter auch. Kommt es zu einem Schaden, sollte das Tier mit mehreren Millionen Euro abgesichert sein, um den Besitzer vor Schadenersatzansprüchen zu schützen.

Diese Leistungen sollte die Versicherung beinhalten

Vorrangig ist die Übernahme der Sach- und Personenschäden, die als Leistungen in der Police enthalten sein sollten. Viele Anbieter schließen auch die daraus entstehenden Vermögensschäden mit ein. Es gibt Versicherungen, die schließen zusätzlich auch Fohlen innerhalb der ersten Lebensmonate ein, besonders wenn es sich um eine Zuchtstute handelt, die versichert wird. Allerdings ist es auch immer ausschlaggebend, für welche Zwecke das Tier Verwendung findet. In manchen Fällen ist die Nutzung gewerblich nämlich nicht gestattet.

Reitbeteiligung und Co.

Viele Pferdebesitzer haben für ihr Pferd eine Reitbeteiligung. Das heißt, sie kümmert sich an bestimmten Tagen in der Woche um das Pferd und seinen Beritt, während die Besitzerin anderen Dingen nachgeht. Bislang gab es immer wieder Diskussionen darüber, dass Fremdreiter im Rahmen der Pferdehaftpflichtversicherung nicht abgesichert seien. Dies stimmt jedoch so nicht. Immer mehr Policen decken auch das Fremdreiterrisiko ab und übernehmen die Schäden, die das Pferd verursacht, während die Reitbeteiligung sich um das Tier kümmert.

Jetzt vergleichen

Darauf zu achten, ist wichtig

Diese Bedingungen stellen die meisten Anbieter
Die meisten Versicherungen stellen gewisse Bedingungen an die Halter. Das heißt, dass das Pferd grundsätzlich nicht gebisslos geritten wird und auch nicht gewerblich behandelt wird. Das Pferdehaftpflichtversicherung günstigbedeutet, dass der Besuch bei einem Turnier nicht in Erwägung gezogen werden darf. Auch wenn der Halter das Pferd rein privat reitet und ab und zu Turniere besucht, sollte er sich an die Richtlinien halten. Inzwischen gibt es jedoch auch genügend Anbieter, die jene Grundsätze nicht vorschreiben und die Reiter sogar ohne Sattel reiten dürfen.

Woran orientieren sich die Kosten in 2017

Die Kosten für die monatlichen Prämien orientieren sich vor allem an der Größe des Tieres. Handelt es sich um ein Pony, Großpferd, Beistellpferd oder möglicherweise eine Zuchtstute? Ein weiteres Kriterium ist das Alter und die Rasse des Tieres. Grundsätzlich ist bei den Versicherungen folgender Trend zu bemerken: Je größer das Tier, desto mehr kostet die Versicherung. Außerdem gibt es Möglichkeiten, bestimmtes Zubehör, wie einen teuren Sattel oder eine Kutsche in die Versicherung einzubinden. Diese Extra-Leistungen werden mit einem Aufschlag berechnet.

Deckungssumme und Selbstbeteiligung sind immer ein wichtiges Kriterium

Die Deckungssumme und Selbstbeteiligung sind zwei wichtige Elemente der Pferdehaftpflichtversicherung. Die Deckungssumme besteht aus einer festgesetzten Summe, die im Schadensfall aufgewendet werden kann und auch beglichen wird. Häufig liegt diese bei 20 Millionen Euro. Die Stiftung Warentest riet ihren Lesern vor ein paar Jahren im Rahmen einer Hundehaftpflicht, dass eine Tierhalterhaftpflicht niemals unter drei Millionen Euro Deckungssumme enthalten sollte. Die Selbstbeteiligung wird vom Halter pro Schadensfall erhoben, die Höhe variiert je nach Anbieter. Auch sollten Mietsachschäden mitversichert werden.

Kombinieren mit einer passenden Krankenversicherung

Auch Pferde werden ab und zu mal krank. Man mag es gar nicht meinen, aber manche Exemplare sind regelrecht empfindlich, was sich in der Geldbörse des Besitzers niederschlägt, da dieser regelmäßig den Tierarzt rufen muss. Für solche Fälle gibt es eine geeignete Krankenversicherung für Pferde, die auch im Zuge der Haftpflichtversicherung angeboten wird. Kommt es zu der Notwendigkeit einer Operation, ist eine geeignete OP-Versicherung verfügbar. Sie nimmt dem Halter einen Großteil der Kosten ab, auch wenn hier jeweils auf die Einzelheiten geachtet werden muss.

Die beste Versicherung finden im Vergleich finden

Wer sich für den Abschluss einer Pferdehaftpflichtversicherung interessiert, sollte zunächst einen Preisvergleich der Versicherer anstreben. Anhand von einem Test lässt sich leicht feststellen, welche Anbieter eine Pferdehaftpflicht in ihrem Portfolio anbieten. Des Weiteren ist es möglich, Erfahrungsberichte zu den jeweiligen Versicherern im Internet zu lesen. Online in diversen Foren werden Empfehlungen ausgesprochen und eine Bewertung abgegeben. Neben Quellen wie der Stiftung Warentest sind Focus Money und die Zeitschrift Ökotest als seriöse Quelle zu empfehlen.

Steuerlich absetzbar auch in 2017

Die Pferdehaftpflichtversicherung ist im Rahmen der Einkommensteuererklärung absetzbar. Allerdings nur dann, wenn bereits die Kranken- und Pflegeversicherung nicht bereits den Maximalbetrag von 1.900 Euro ausgeschöpft hat. In diesem Fall lohnt es sich, sämtliche Haftpflichtversicherungen in der Einkommensteuer einzutragen, um diese fachgerecht abzusetzen. Sie werden innerhalb der Vorsorgeaufwände eingetragen. Wichtig ist nur, dass für die Ausgabe ein Beleg vorhanden ist, auf dem der Preis der Versicherung verzeichnet ist. Auch bei der Signal Iduna gibt es einen guten Versicherungsschutz.

Jetzt vergleichen

Pferd verkauft – Versicherung kündigen

Für jeden der sein Pferd verkauft, ist es nur natürlich, danach seine Versicherung zu kündigen. Hierzu muss er ausschließlich die Kündigungsfrist beachten. Diese ist von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Ist bereits ein bestimmter Betrag im Voraus geleistet worden, erstattet die Versicherung in der Regel diesen binnen kurzer Zeit. Allerdings ist es empfehlenswert, bei der Kündigung ein Bestätigungsschreiben der Versicherung zu fordern, um eine Info zu erlangen, wann die Versicherung letzten Endes ausläuft.

Die Anbieter auf dem Markt im Vergleich

Pferdehaftpflichtversicherung günstigDer Markt der Versicherungsanbieter, die eine Pferdehaftpflicht in ihrem Portfolio anbieten, ist breit gefächert. Hierzu zählen: Huk, Allianz, Zurich, LVM, Uniqa, Barmenia, Baden-Badener, Bayerische Versicherungskammer, Haftpflichtkasse Darmstadt, Gerling, Provinzial, Wiener Städtische, AXA, Agila, AachenMünchener, Alte Leipziger, R+V, DEVK, Debeka, Degenia, Nürnberger, Janitos, Uelzener, Concordia, Continentale, Cavallo und die Gothaer. Der überwiegende Teil der Anbieter ist häufig in diversen Tests vertreten. Manche lassen sich sogar online abschließen. Eine gute Absicherung und eine hohe Versicherungssumme für die Versicherten bieten unter anderem auch:

  • Gohaer private Haftpflicht für Pferde, Haftpflichtkasse Darmstadt für Privatkunden, Concordia Tierhalterhaftpflichtversicherung, HDI Gerling günstige Tierhalterhaftpflichtversicherung im Preisvergleich und die DEVK mit einem sehr hohen Leistungsumfang für Reiter und Fohlen

Fohlen werden bei der Pferdehaftpflicht mitversichert, das gilt auch bei Vermögensschäden bei Turnieren, beim Fremdreiterrisiko sowie bei Transportanhängern am KFZ. Reituntensilien versichert der Versicherer im Rahmen der Absicherung in wenigen Fällen. Weitere Informationen zum Thema Beitrag pro Tier, welche Leistungen eine Hundehaftpflicht beinhalten sollte, was die Versicherten beim Reiten beachten sollten und wo sich der beste Schutz abschließen lässt auch hier.

Günstig ist nicht unbedingt immer gut

Wer sich eine gute Versicherung für sein Tier suchen möchte, sollte nicht unbedingt darauf schauen, dass er unbedingt eine günstige Versicherung findet. In den meisten Versicherungspolicen sind gute Leistungen enthalten, die aber zu einem angemessenen Preis erhältlich ist. Der Vergleich der jeweiligen Versicherungen ist empfehlenswert, aber bei manchen Policen fehlen gewisse Elemente, die manchen Versicherten wichtig sind. Daher ist es immer gut, auch auf die Leistungen zu achten, während der Preis eine zweite Rolle spielen sollte. Hier geht es zu HISCOX Versicherung.

Mit der Pferdehaftpflicht den Halter optimal absichern

Wer Pferde hält, wird sehr gut wissen, dass sich schneller ein Schaden ergibt, als man damit rechnet. Eine Pferdehaftpflichtversicherung ist für jeden Pferdehalter empfehlenswert, da ein Pferd nach wie vor ein Fluchttier darstellt, welches einen immensen Schaden verursachen kann. Die Gothaer und weitere Versicherungen bieten eine gute Police an, die mit zahlreichen Leistungen ausgestattet ist. Auf diesem Weg muss der Besitzer sich bei der Entstehung eines Schadens nicht vor den Kosten fürchten, da diese die Versicherung übernimmt. Vergleichen Sie auch hier die besten Anbieter für eine Pferdehaftpflichtversicherung.

Jetzt vergleichen