Pferdehaftpflichtversicherung Test

Sofern das eigene Pferd einen Schaden verursacht, haftet der Halter des Tieres in vollem Umfang. Dies kann unter Umständen den finanziellen Ruin mit sich ziehen. In einem solchen Fall schützt nur der Pferdehaftpflicht Vergleich. Aus diesem Grund hat die Stiftung Warentest die Tarife Im Bereich Pferdehaftpflichtversicherungen untereinander verglichen. In den Tests standen insgesamt 78 Tarife. Dabei wurde getestet, welche Haftpflicht tatsächlich schützt und wie teuer der Schutz dabei höchstens sein sollte.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Pferdehaftpflichtversicherung Test- 3 Millionen sind für das Pferd Minimum

Pferdehaftpflichtversicherung Test

Pferdehaftpflichtversicherung Test

Auf Grund der hohen wirtschaftlichen Risiken, sollte die Deckungssumme der Police auf mindestens 3 Mio Euro festgelegt werden. Wobei laut Stiftung Warentest eine höhere Versicherungssumme geeigneter wäre. Bei einer Mindestdeckung von 3 Millionen sind die Kosten im Monat sehr günstig. Pferdehalter können bereits für 7,41 Euro im Monat eine sehr gute Pferdeversicherung erhalten. Der Testsieger mit einem Jahresbeitrag in Höhe von ca. 60 – 70 Euro ist die Haftpflichtkasse Darmstadt.

Jetzt vergleichen

VHV im Test 2014 (Stand 2017)

Die Versicherungssumme bei der VHV beträgt 3 Mio Euro, bei einem monatlichen Beitrag von etwa 8,66 Euro. Bei Deckschäden wird bei der VHV ein Selbstbehalt abgezogen. Auch die Deckung im Ausland ist nicht uneingeschränkt. Ebenso mitversichert werden auch bei der VHV Fremd- und Mithalter. Aus diesem Grund bietet sie auch eine sehr gute Tierhalterhaftpflicht an.

Pferdehaftpflicht der Axa (Alternativ)

Lediglich die Axa alternativ hat einen unbeschränkten Versicherungsschutz auch im Ausland. Nicht alle Pferdehaftpflichtversicherungen bieten diesen Auslandsschutz. Mit 115 Euro im Jahr bzw. 9,58 Euro im Monat ist die Pferdehaftpflicht zudem relativ günstig. Zu Beachten ist bei der Axa allerdings, dass ein Mithalter nicht versichert ist. Beim französischen Versicherer gibt es auch gute Leistungen in Sachen Hundehaftpflicht.

Pferdehaftpflichtversicherung Gothaer und Haftpflichtkasse Darmstadt

Auch die Versicherungen der Gothaer sowie der Haftpflichtkasse Darmstadt sind im Test oben anzufinden. Die pauschale Versicherungssumme für das Pferd beträgt jeweils 3 Millionen Euro. Auch die Beiträge sind mit je 116 Euro nahezu identisch. Es sind auch bei diesen beiden Anbietern alle Mit- und Fremdhalter sowie Flur- und Deckschäden Bestandteil der Pferdehaftpflicht. Aber auch bei der Gothaer sowie der Haftpflichtkasse Darmstadt gibt es gewisse Einschränkungen bei einem Schaden im Ausland. Die Haftpflichtversicherung erhält zudem sehr gute Kundenbewertungen anderer Versicherungsnehmer.

Die Leistungen für Pferde im Detail

Eine gute Pferdehaftpflichtversicherung haftet auch dann für Schäden, wenn diese versehentlich geschehen sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Versicherte seine Aufsichtspflicht verletzt Pferdehaftpflichtversicherung Testhaben sollte. Grundsätzlich erfolgt keine Haftung für einen fahrlässig verursachten Schaden gegen Dritte. Ein Kostenvergleich nimmt zwar eine wichtige Rolle bei der Wahl der passenden Versicherung ein, dennoch sind letztendlich die Leistungen der aufgesetzten Pferdeversicherung der wichtigste Bestandteil.

Jetzt vergleichen

Leistungen vergleichen geht vor den Beitragsvergleich!

Besonderheit Pferdephysiotherapeut

Jeder Pferdephysiotherapeut, ob in Ausbildung oder ausgelernt, benötigt eine Betriebshaftpflichtversicherung. Eventuelle Schäden sind Inhalt dieser Betriebshaftpflichtversicherung. Allerdings tun sich Versicherer recht schwer, was die Deckung eines solchen Schutzes betrifft. Es ist schwer die entsprechende Prämie zu kalkulieren. Es gibt bei einer Deckung von 3 Millionen Euro pauschal einen Versicherungsschutz von etwa 217,77 Euro im Jahr für ein Pferd. Jedes weitere mitversicherte Pferd wird jedoch wesentlich günstiger abgesichert. Da diese Versicherung im direkten Zusammenhang mit dem Einkommen steht, so kann diese Haftpflicht auch steuerlich abgesetzt werden.

Überblick der Bestandteile einer Pferdeversicherung

  • Mietsachschäden: Ebenso wie bei einer Hundehaftpflicht sollten auch bei der Pferdehaftpflichtversicherung Mietsachschäden Bestandteil der Versicherung sein.
  • Forderungsausfalldeckung: Pferde können auch Personenschäden verursachen, mit einer Forderungsausfalldeckung werden auch diese Schäden übernommen.
  • Fremdreiterrisiko: Fremdhalter sollten ebenfalls bei einer Tierhalterhaftpflicht mitversichert werden
  • Reitbeteiligung: Absicherung auch für weitere Personen
  • Telefonischer Service & Ratgeber für Versicherungsnehmer und Pferdehalter

Testsieger nach Beitrag

Im Test steht ein 25 Jahre alter Modellkunde, der sich sein Pferd versichert. Er legt dabei eine Selbstbeteiligung in Höhe von 150 Euro fest. Günstige Versicherer im Test sind unter anderem:

  1. Haftpflichtkasse Darmstadt
  2. ConceptIF
  3. Gothaer

Beim Testsieger zahlen die Kunden für die Tierhalterhaftpflicht einen Jahresbeitrag von nicht mehr als 65 Euro. Die Deckungssumme beträgt fünf Millionen Euro je Schaden. Auch die Selbstbeteiligung liegt in diesem Tarif ebenfalls bei nur 125 Euro. Ohne eine Selbstbeteiligung würde der Versicherungsschutz etwa 90 Euro im Jahr betragen.

Besonderer Schutz für Turnierpferde

Pferdehaftpflichtversicherung TestReiter, die mit ihren Pferden an Turnieren teilnehmen, sollten sich spezielle Angebote einholen. Wer mit seinem Tier Sport betreibt, der sollte zudem eine Unfallversicherung abschließen, um auch dieses Risiko abzudecken. Einige Versicherungen versichern zudem Fohlen mit. So können Reiter mitunter viel Geld für die Haftpflicht sparen. Daher ist ein unabhängiger Vergleich für Mensch und Pferd unumgänglich.

Vergleich ist unumgänglich

Trotz der Ergebnisse der Stiftung Warentest ist ein persönlicher und individueller Vergleich stets anzuraten. Wichtig bei einer Versicherung ist der persönliche Bedarf des Versicherten. So ist für viele Pferdehalter unter anderem die Deckung von Schadenfällen vor allem im Ausland sehr wichtig. Hierbei sollte genau gesehen werden, welche Pferdehaftpflicht hierfür in vollem Umfang aufkommt.

Pferdeversicherung Test – Kostenlos vergleichen

Auf dieser Seite haben Sie die Möglichkeit sich ein individuelles Angebot, kostenlos und unverbindlich, von Experten zusammenstellen zu lassen oder selbst direkt online abzuschließen. Der Pferdehaftpflichtversicherung Test hilft die passenden Tarife zu finden, um im Schadensfall den besten Versicherungsschutz zu erhalten.

Das Pferd – Der sanfte Riese

Viele Menschen sehen das große Tier oftmals als ruhigen, sanften Riesen an, welches zahm ist und keinem etwas zuleide tun kann. Auch wenn sie als umgänglich und defensiv erscheinen, sind und bleiben es Fluchttiere. So manche sagen, sie erschrecken vor ihrem eigenen Schatten, was bei manchen Pferden sogar der Fall ist. Selbst ein desensibilisiertes Tier kann während des Ausritts vor einer unscheinbaren Sache erschrecken, weil sie für das Pferd unbekannt ist. Pferde sind unberechenbar und daher ist die Versicherung äußerst wichtig.

Jetzt vergleichen

Die verschiedenen Arten einer Haftpflicht im Test

Selbst kleinere Ponys können gefährlich sein

Der Huf eines Pferdes hat eine hohe Schlagkraft, wenn das Tier steigt und nach vorne austritt. Selbst bei der Hufpflege ist der Mensch nicht sicher vor den Tritten eines unwilligen Pferdes. Hierzu muss das Tier nur einmal schlecht gelaunt sein. Ein Unfall kann bereits in der Box geschehen, obwohl man noch gar nicht auf dem Pferd sitzt. Und dann gibt es Exemplare, die bissig werden, auch wenn sie anfangs interessiert die Ohren nach vorne stellen. Und selbst wenn ein Schild mit der Aufschrift „Vorsicht, beißt“ an der Box hängt; wird ein Kind gebissen, muss der Halter dafür aufkommen.

Warum die Reitbeteiligung mitversichert sein sollte

Die Reitbeteiligung sorgt nicht nur für die Bewegung des Pferdes eines anderen Halters, sie setzt sich auch der Gefahr aus, dabei womöglich verletzt zu werden. Selbst bei einem ruhigen Pferd Pferdehaftpflichtversicherung Testkann es schnell zum Unfall kommen, die Reitbeteiligung zum Schluss schlimmstenfalls querschnittsgelähmt. In einem solchen Fall kommen hohe Kosten auf den Pferdehalter zu. Daher ist es immer empfehlenswert, die Reitbeteiligung gleich mitversichern zu lassen. Denn durch derartige Vorkommnisse kann ein nettes Miteinander schnell unangenehme Folgen mit sich bringen.

Thema Hufschmied

Der Hufschmied kommt bei Pferden für gewöhnlich alle sechs bis acht Wochen zur Kontrolle und zur Anbringung eines neuen Beschlages. Während seiner Arbeit setzt er sich stets der Gefahr aus, getreten zu werden. Die meisten Hufschmiede haben viel Erfahrung und erkennen die Unwilligkeit des Tieres bereits in seinen Anfängen. Zu Unfällen kann es aber immer kommen. Auch hier greift die Haftpflichtversicherung. Verursacht der Hufschmied jedoch eine Verletzung am Tier, greift wiederum seine Betriebshaftpflichtversicherung. Erhalten Sie hier alle aktuellen Nachrichten.

Wenn unerlaubt das Pferd geritten wird

Erfährt man, dass jemand unerlaubt das eigene Pferd geritten hat, ist dies natürlich in erster Linie ärgerlich. Ein ausdrückliches Reitverbot schützt den Halter jedoch nicht vor einer Strafe, falls ein Fremder sein Pferd doch reitet und dabei ein Unfall geschieht. Selbst wenn er keinen Reithelm trägt und selbst schuld an seinem Sturz ist, muss der Halter damit rechnen, Schmerzensgeld zu zahlen. Manche Versicherungen haken in solchen Fällen allerdings nach, so dass teilweise nur ein Bruchteil der Forderungen gezahlt wird.

Wenn sich jemand vor dem Pferd erschrickt

Erschrickt sich auf einem Ausritt ein vorbeilaufender Fußgänger und verletzt sich anschließend, muss der Halter des Pferdes ebenso aufkommen. Selbst wenn das Pferd keine direkte Einwirkung auf den Unfall hatte. Allerdings muss hierbei nachgewiesen sein, dass der Geschädigte unvorhergesehen in die Situation geraten ist und nicht vor dem Pferd ausweichen konnte. Für gewöhnlich sind solche Unfälle recht selten, doch es kommt leider immer wieder mal vor. Daher ist eine zusätzliche Absicherung sehr empfehlenswert.

Haftpflichtversicherung ist keine Alternative

Pferdehaftpflichtversicherung TestAuch wenn kleinere Tiere wie Meerschweinchen, Katzen oder Hamster in der gewöhnlichen Haftpflichtversicherung mitversichert sind, ist für Hunde und Pferde eine gesonderte Versicherung abzuschließen. Da die Schäden bei weitem das Maß vieler Haftpflichtversicherungen überschreiten, ist eine eigene Versicherung empfehlenswert. Sie deckt zusätzlich noch andere Leistungen ab, die innerhalb der Haftpflichtversicherung nicht aufgeführt sind. So erhält das Tier einen individuellen Schutz, der sich im Notfall auszahlt.

Jetzt vergleichen

Hilfreiche Zusatzversicherung für Operationen und Krankheiten

Wenn Pferde krank werden, kosten sie den Besitzer viel Geld. Die Tierarztrechnungen sind oftmals so hoch, dass der Halter sie nicht einmal vollständig tragen kann. Leider bleibt manchen Besitzern in einem solchen Fall nur der unschöne Ausweg des Einschläferns. Doch dagegen lässt sich etwas unternehmen. Die OP-Versicherung oder Tierkrankenversicherung ist eine gute Alternative, die vor immensen Kosten beim Tierarzt schützt. Sie ermöglicht auch im Alter die leichtere Übernahme von Tierarztrechnungen und enthält viele Leistungen. Auch hier können Sie die Testsieger nach Kundenbewertungen vergleichen und eine Police für den Schadensfall finden.

Kombinationsschutz abschließen und doppelt schützen

Pferdehaftpflichtversicherungen können zudem mit einer Krankenversicherung kombiniert werden. Der Versicherungsnehmer kann das Fohlen beitragsfrei absichern, mitversichert ist nicht nur der eigene Reiter, sondern auch Dritte. Mitversichert werden kann auch die Haftung an einem KFZ. Der Versicherer übernimmt einen Versicherungsschutz auch in Form eine Unfallversicherung für Sachschäden, oftmals kann auch eine bestimmte Höhe für Rechtsangelegenheiten angeboten werden.

Günstige OP-Versicherungen für Ponys und Reiter empfehlenswerter

Die Stiftung Warentest im Pferdehaftpflichtversicherung Test spricht sich eindeutig für den Abschluss einer OP-Versicherung aus. Tierkrankenvollversicherungen sind oft nicht ausreichend, wenn Impfungen, Wurmkuren oder andere Vorsorgeuntersuchungen beim Tierarzt anfallen. Wenn das Tier dann doch einmal in die Klinik muss, greift die OP-Versicherung und übernimmt sowohl die Kosten für die Operation als auch die Vor- und Nachsorge. Dabei kostet die Versicherung nur ein paar Euro im Monat und sichert den Besitzer zusätzlich ab. Übernommen werden jedoch keine Forderungen, wenn Schäden selbst verursacht worden sind.

Krankenversicherung lehnen Turnierpferde jedoch ab

Eine Einschränkung gibt es bei der Kranken- und OP-Versicherung jedoch: Das Tier darf nicht zu gewerblichen Zwecken eingesetzt werden. Dies gilt auch für Turnierpferde, da diese einem Pferdehaftpflichtversicherung Testbesonders hohen Risiko einer Verletzung ausgesetzt sind. Besonders beim Springen und in der Vielseitigkeit ist die Gesundheit der Tiere oftmals gefährdet. In diesem Fall übernehmen die Versicherungen keinerlei Kosten. Ansonsten ist das Tier jedoch mit einer OP- oder Krankenversicherung gut abgesichert.

Wie lassen sich die Versicherungsprämien verringern

Wer sich gerne bei einer bestimmten Versicherung versichern lassen möchte, aber die Prämie noch etwas verringern will, der sollte es mit einer Anfrage zur Jahreszahlung versuchen. Das bedeutet, der Versicherte zahlt nur einmal pro Jahr die Versicherungsprämie und spart somit ein paar Prozent des fälligen Betrages. Es gibt allerdings auch Versicherungsanbieter, die nur viertel- oder halbjährliche Zahlungen anbieten wie der Pferdehaftpflichtversicherung Test zeigt. Sparen lässt sich ebenfalls, wenn der fällige Betrag per Lastschrift vom Konto abgebucht wird.

Warum eine Haftpflichtversicherung bei Pferden sinnvoll ist

Pferde gelten zwar als die sanften Riesen, doch sind sie sehr schreckhaft, wenn ihnen etwas ungeheuer oder unbekannt ist. Entstehen dabei Personen- oder Sachschäden, deckt die Versicherung diese bestens ab. Allerdings sollte man im Vorfeld immer einen Vergleich anstreben, um den richtigen Anbieter zu finden. Diese beinhalten in ihren Versicherungen außerdem unterschiedliche Leistungen und Deckungssummen. Daher ist die Vorabinformation immer wichtig vor dem Abschluss.

Pferdeversicherungen in unterschiedlichen Tests 2017

Der Pferdeversicherung Test beweist, dass es auch bezahlbare Versicherer im Vergleich gibt, die bereits für wenige Euro im Monat eine angemessene Absicherung bieten. Eine Pferdehaftpflichtversicherung schützt vor hohen Kosten und sichert nicht nur den Besitzer ab, sondern gegebenenfalls auch die Reitbeteiligung. Dank der Versicherung ist das Leben mit dem Pferd lebenswerter und man kann unbeschwerter ein tolles Reitgefühl erleben, wenn man nicht ständig im Hinterkopf haben muss, es könnte etwas passieren.

Jetzt vergleichen